Veranstaltungsübersicht 2018

***

Ringvorlesung/Vortragsreihe im Wintersemester 2018/19 an der Universität Hamburg

Die Vortragsreihe/Ringvorlesung bietet einen Einblick in die politisch-soziale Entwicklung Ostmitteleuropas nach dem Ende des Ersten Weltkrieges. Vor 100 Jahren stand der östliche Teil des Kontinents vor großen Herausforderungen: Neben der staatlichen Unabhängigkeit ging es auch um die innere Ordnung der neu entstandenen Staaten.

Veranstaltungsort: Universität Hamburg, EdmundSiemers-Allee 1, Flügelbau West (ESA W), Raum 221.

Foto: Plakat mit den Einzelvorträgen sowie den Kordinatorinnen.

Die Vortragsreihe mit acht öffentlichen Vorträgen wurde von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg, dem Nordost-Institut (IKGN e. V.) in Lüneburg sowie den Osteuropastudien der Universität Hamburg gemeinsam konzipiert und organisiert und findet im Flügelbau West (ESA W), Raum 221 statt.

Informationen zur Vorlesung erhalten Sie auch auf der Website der Osteuropastudien - Universität Hamburg.

 

***

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 16:15 - 18:00 Uhr

Wissenschaftler/innen des Forschungszentrums für Russian Studies (Peking) zu Gast an der Universität Hamburg

Auf Einladung des Nordost-Instituts finden im Rahmen der Kooperation zwischen dem Forschungszentrum für Russian Studies beim chinesischen Bildungsministerium (Beijing Normal University / Peking) und dem Nordost-Institut (IKGN e. V.), Lüneburg, zwei Vorträge mit Professorin Dr. Liu Juan und Dr. Zhang Xiaodong in Hamburg statt.

Veranstaltungsort: Universität Hamburg, Überseering 35, Vorlesungssaal F

Weiterlesen...

***

Dienstag, 04. Dezember 2018, 15:00 Uhr

Tagung zum Anlass der Staatsjubiläen der drei Baltischen Staaten:
100 Jahre seit der Gründung des estnischen und lettischen sowie der Wiederherstellung des litauischen Staates

Vor hundert Jahren erklärten Estland, Lettland und Litauen ihre Unabhängigkeit. Während für Estland und Lettland dieser Schritt die eigentliche Geburtsstunde einer eigenen Staatlichkeit bedeutete, knüpfte Litauen an bis ins Mittelalter reichende staatliche Traditionen an.

Aus diesem Anlass lud das Nordost-Institut gemeinsam mit den Botschaften der Baltischen Staaten, dem Deutsch-Litauischen Forum sowie der Landeszentrale für politische Bildung in Hamburg zu einer Tagung ein. Es wurde der Blick sowohl auf die historischen Erfahrungen der Menschen im Baltikum im 20. Jahrhundert gerichtet als auch aktuelle wirtschaftliche, politische und sicherheitspolitische Herausforderungen diskutiert.

Die Tagung fand in den Mozartsälen, Moorweidenstraße 36, 20146 Hamburg, statt.

Das detailierte Programm finden Sie hier (PDF-Download)

 

***

Mittwoch, 28. November 2018, 18:30 Uhr

 

Das Bild zeigt das Thomas-Mann-Haus in Nidden/Nida auf der Kurischen Nehrung.  »…wenn einem nicht ein wunderbares Bild in der Seele fehlen soll «

 

 Die Kurische Nehrung – einstige Grenzregion zwischen
 Deutschland und Litauen

Programm

Veranstaltungsort:
Ostpreußisches Landesmuseum, 21335 Lüneburg (Neubau, Heiligengeiststraße 38)

Eine gemeinsame Veranstaltung des Nordost-Instituts, des Deutschen Kultutformums östliches Europa und der Kulturreferentin für Ostpreußen, das historische Baltikum und die Siedlungsgebiete der Russlanddeutschen am Ostpreußischen Landesmuseum.

Weiterlesen...

 

***

22. bis 24. November 2018

Wissenschaftliche Tagung

Migration und Sehnsuchuchtsräume im Osten (18. und 19. Jahrhundert)

Erfahrungswelten „gemeiner“ Leute

Tübingen:
Neue Aula, Großer Senat der Universität Tübingen, Geschwister-Scholl-Platz [früher Wilhelmstraße 7]


Bis in das frühe 19. Jahrhundert waren Ostmittel- und Osteuropa die Hauptziele von Auswanderern aus vielen deutschen Territorialstaaten und -herrschaften. Die Geschichte dieser Migration ist insgesamt gut erforscht. Doch der historisch-anthropologische Fokus auf die Akteure, die „gemeine“ Frau, den „gemeinen“ Mann bleibt ein Forschungsdesiderat.

Weiterlesen...


***

8. bis 10. November 2018

 

Tourismus nach Plan:Begegnungen, Deutungen und Erfahrungen im östlichen Europa während des Kalten Krieges

 

[Controlled Tourism: Encounters, Interpretations and Experiences in Eastern Europe during the Cold War

Veranstaltungsort: Hotel Bergström, Palais am Werder - Raum Bernstein, Lüneburg

Weiterlesen...

 

***

Das Bild zeigt das Cover eines polnischen Reiseführers für junge Leute.Donnerstag, 8. November 2018, 19:00 Uhr

 
Öffentlicher Vortrag

Der naive Westdeutsche

Als Tourist im Osteuropa der Wendezeit


Referent:
Reinhard Veser (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Veranstaltungsort: Hotel Bergström, Palais am Werder, Raum Bernstein
(1. Stock)

Veranstalter: Nordost-Institut (IKGN e. V.) , Lüneburg

Weiterlesen...

 

***

Ausstellung mit Vorträgen zur Geschichte Estlands in Bildern

Veranstaltungsort: Brömsehaus, Am Berge 35, 21335 Lüneburg

Veranstalter:
Deutsch-Baltisches Kulturwerk
in Kooperation mit dem Nordost-Institut (IKGN e.V.), der Botschaft von Estland in Berlin, der Deutsch-Estnischen Gesellschaft zu Lüneburg e.V. und dem Ostpreußischen Landesmuseum, Lüneburg.

Dauer der Ausstellung: 18. Juli bis 9. September 2018 mittwochs von 17.00 bis 20.00 Uhr sowie nach Vereinbarung.

 

***

Dienstag, 14. August 2018 - 19:00 Uhr

„Wellen“

 

Spielfilm nach dem gleichnamigen Roman von Eduard von Keyserling (D 2003, 92 min)

Filmvorführung im Rahmen unserer Filmreihe
„Nordöstliche Spuren im Kino“


Veranstaltungsort: Programmkino SCALA
Apothekenstraße 17, 21335 Lüneburg

Einführung: Dr. Anja Wilhemi
Nordost-Institut (IKGN e.V.)

Eintritt: 7,00 €

Weiterlesen...

 

 

 

 

Das Bild zeigt das Plakat zum Film.

Plakat_Quelle: OL   


***

8. August 2018, 18:00 Uhr

Vortrag: Zwischen Ost und West. Estland nach der Staatsgründung 1918

Referent: PD Dr. David Feest  [Nordost-Institut (IKGN e.V.)]

Veranstaltungsort: Brömsehaus, Am Berge 35, 21335 Lüneburg

Veranstalter:
Deutsch-Baltisches Kulturwerk
in Kooperation mit dem Nordost-Institut (IKGN e.V.), der Botschaft von Estland in Berlin, der Deutsch-Estnischen Gesellschaft zu Lüneburg e.V. und dem Ostpreußischen Landesmuseum, Lüneburg.

Weiterlesen...

Das Bild zeigt das Plakat der Ausstellung mit Hinsweisen zur _Ausstellung sowie den drei Einzelvorträgen am 18. Juli, 8. august und 5. September 2018. Es sind unter anderem die Logos der Veranstalter zusehen. Auf dem Hintergrundbild ist in der linken oberen Ecke des Plakates ein Bild mit einer Menschenkette aus den 1980er Jahren und in der rechten oberen Ecke das Bild eines älteren Mannes zu sehen.

***

12. bis 13. Juni 2018

Wissenschaftliche Tagung: 100 Jahre Gründung der Wolgarepublik

Veranstaltungsort: Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Kronenstraße 5, 10117 Berlin

Veranstalter:      Flyer Programm

Die wissenschaftliche Tagung "100 Jahre Gründung der Wolgarepublik" wurde mit Expertinnen und Experten aus der Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft durchgeführt.

Weiterlesen...

***

Dienstag, 22. Mai 2018 - 19:00 Uhr

„Bilder finden“

Ein Film von Benjamin Geissler
(D 2002, 106 min)

Filmvorführung im Rahmen unserer Filmreihe
„Nordöstliche Spuren im Kino“


Veranstaltungsort: Programmkino SCALA
Apothekenstraße 17, 21335 Lüneburg

Einführung: PD Dr. Agnieszka Pufelska
Nordost-Institut (IKGN e.V.)

Eintritt: 6,00 €

Weiterlesen...

 

 

Das Foto zeigt eine Hand beim restaurieren eines Bildes.foto_www.scala-kino.net-images


***

Februar 2018

Begleitprogramm „Der Baltische Weg zur Freiheit“

mit den Länderschwerpunkten Lettland, Litauen und Estland

zur Eröffnung der Sonderausstellung im Ostpreußischen Landesmuseum Lüneburg.

Veranstaltungsort: Heiligengeiststraße 38, 21335 Lüneburg

Veranstalter und Kooperationspartner:

  • Kulturreferat am Ostpreußischen Landesmusuem
  • Hansestadt Lüneburg
  • Nordost-Institut (IKGN e.V.)
  • Deutsch-Estnische Gesellschaft zu Lüneburg e.V.

Weiterlesen...

***

Mittwoch, 21. Februar 2018, 18:30 Uhr

Vortrag: Die Unabhängigkeit Polens 1918:
Befürworter und Gegner

Referentin: Dr. Elisabeth Haid (Wien)

Veranstaltungsort: Ostpreußisches Landesmuseum Lüneburg, Heiligengeiststraße 38, 21335 Lüneburg

Veranstalter: Nordost-Institut (IKGN e.V.), Lüneburg

Weiterlesen...

 

©Karte: „Polen in seinen neuen Grenzen, 1920“*

***

Dienstag, 13. Februar 2018 - 19:00 Uhr

„Lied der Wildbahn.
Belauschtes Leben in Wald, Moor und Heide“


Ein Film von Heinz Sielmann

Filmvorführung im Rahmen unserer Filmreihe
„Nordöstliche Spuren im Kino“


Veranstaltungsort: Programmkino SCALA,
Apothekenstraße 17, 21335 Lüneburg

Begrüßung: Thomas Bischoff, Heinz Sielmann Stiftung

Einführung: Dr. Christoph Hinkelmann, Ostpreußisches Landesmuseum

Weiterlesen...

 

 

Das Bild zeigt das Plakat zum Film
WEB_Plakat_Lied_der_Wildbahn
c_Heinz_Sielmann_Stiftung

***

Donnerstag, 8. Februar 2018, 18:30 Uhr

Eröffnungsvortrag des Begleitprogramm zur Sonderausstellung „Der Baltische Weg zur Freiheit“

Die Gründung der baltischen Staaten vor 100 Jahren – eine Bilanz.

Referent: Detlef Henning, M.A., Nordost-Institut (IKGN e. V.)

Veranstaltungsort: Ostpreußisches Landesmuseum Lüneburg, Heiligengeiststraße 38, 21335 Lüneburg

Veranstalter und Kooperationspartner:

  • Kulturreferat am Ostpreußischen Landesmusuem
  • Hansestadt Lüneburg
  • Nordost-Institut (IKGN e.V.)
  • Deutsch-Estnischen Gesellschaft zu Lüneburg e.V.

Weiterlesen...

***

Oktober 2017 bis Januar 2018

Ringvorlesung  "Revolution als Prozess. Das Jahr 1917 und seine Folgen."

Mittwochs, 15:15 - 17:45 Uhr
Veranstaltungsort: Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, Flügelbau West (ESAQ W), Raum 221

Im Wintersemester 2017/18 fand die Ringvorlesung "Revolution als Prozess. Das Jahr 1917 und seine Folgen." an der Universität Hamburg statt. Zum Programm der Ringvorlesung.

Die Ringvorlesung wurde gefördert duch das Institut für Historische Musikwissenschaft, dem Institut für Slavistik, dem Fachbereich SLM sowie dem Nordost-Institut (IKGN e.V.)

***

Letzte Aktualisierung: 13.12.2018

Förderung durch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen