Veranstaltungsübersicht 2020

Absage aus aktuellem Anlass!
Der für den 28. März 2020 geplante 'Tag der Offenen Tür' im Nordost-Institut fällt leider aus!

Diese Maßnahme treffen wir hinsichtlich der Ausbreitung des Corona-Virus und der derzeitigen Appelle der Bundesregierung, um besonders gefährdete Personen vor einer Ansteckung zu bewahren sowie der Verantwortung gegenüber unseren Gästen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerecht zu werden.

Die Veranstaltung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Weiterlesen...

 

***

Vortragsreihe: 1939 und 1989: Schlüsseljahre der osteuropäischen und deutschen Geschichte

12. November 2019 bis 11. Februar 2020

jeweils dienstags, 18:30 Uhr

Veranstaltungsort: Ostpreußisches Landesmuseum mit Deutschbaltischer Abteilung
Heiligengeiststraße 38
21335 Lüneburg

Eintritt: frei

Fünfteilige Vortragsreihe in Kooperation mit dem Ostpreußischen Landesmuseum.

 

Das Bild zeigt ein Poster in englischer Sprache von Daugavas Vanagi 1989.
Quelle; Details am Ende des Beitrages*

Das geheime Zusatzprotokoll des Hitler-Stalin-Paktes führte 1939/1940 zur Annexion und Aufteilung der baltischen Staaten und der Republik Polen zwischen dem nationalsozialistischen Deutschland und der Sowjetunion. Er beendete die Eigenständigkeit dieser Staaten und führte zu Terror und Gewalt gegen die dort lebenden Menschen. Das Ende des Zweiten Weltkriegs bedeutete nicht, dass die staatliche Unabhängigkeit wiederhergestellt werden konnte – erst die revolutionären Umbrüche des Jahres 1989 führten dazu, dass die Folgen des 23. August 1939 überwunden wurden. Sowohl die baltischen Staaten als auch Polen erlangten ihre volle Souveränität wieder. Die Vortragsreihe setzt die beiden Schlüsseljahre in Bezug zueinander und beleuchtet ihre kontroversen Deutungen bis heute.


Programm

 

***

Ringvorlesung/Vortragsreihe im Wintersemester 2019/20 an der Universität Hamburg

6. November 2019 bis 22. Januar 2020

Die Vorlesungsreihe betrachtet die friedlichen
Revolutionen und den Sturz der kommunistischen
Herrschaftssysteme in Mittelosteuropa/ der
Sowjetunion in kulturwissenschaftlicher
Perspektive. Ziel ist es, das Ende des Kommunismus
im Hinblick auf verschiedene mittelosteuropäische
Staaten zu rekonstruieren. Im Mittelpunkt soll das
Epochenereignis selbst und nicht so sehr seine
Folgen stehen.

Veranstaltungsort: Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, Flügelbau West (ESA W), Raum 221.

Das Bild zeigt das Plakat der Ringvorlesung 1989 mit den Terminen der einzelnen Vorträgen.

Die Vortragsreihe mit neun öffentlichen Vorträgen wurde von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg, dem Nordost-Institut (IKGN e. V.) in Lüneburg sowie den Osteuropastudien der Universität Hamburg gemeinsam konzipiert und organisiert.

weiterlesen...

 

Letzte Aktualisierung: 01.04.2020

Förderung durch

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.