Dr. Imke Hansen

Ehemalige Wissenschaftliche Mitarbeiterin  (09/2016-08/2019) 

im DFG-Projekt: Juden und Deutsche im polnischen kollektiven Gedächtnis

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Foto von Imke Hanse

 

 

 
Aktuelles Forschungsprojekt:
 
Forschungsschwerpunkte
 
  • Interdisziplinäre Exklusionsforschung
  • Oral History
  • Osteuropäische Zeitgeschichte (Regionalschwerpunkte Polen, Belarus, Ukraine)
  • Geschichte der Nationalsozialistischen Verfolgung und Ermordung in den deutsch besetzten Gebieten
  • Memory Studies
  • Migration und Zwangsmigration im 20. Und 21. Jahrhundert
Kurzvita
 

1997-1999 Studium der Politikwissenschaft, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte und Osteuropastudien/ Europastudien an den Universitäten Hamburg und Krakau; 2004 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Belarussischen Staatlichen Universität Minsk; 2005-2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte der Universität Hamburg; 2007-2010 Gerichtliche Gutachterin in Streitfällen im Rahmen des Gesetzes zur Zahlbarmachung von Rentenansprüchen aus Beschäftigungsverhältnissen in einem Ghetto; 2012 Promotion in Zeitgeschichte an der Universität Hamburg; 2012-2013 Mitarbeit am Editionsprojekt “Judenverfolgung 1933-1945”; 2013-2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Hugo Valentin Center for Holocaust and Genocide Studies der Universität Uppsala; 2004 bis 2016 Lehre an den Universitäten Minsk, Hamburg und Uppsala; September 2016 - August 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt "Juden und Deutsche im kolletiven Gedächtnis" am Nordost-Institut (IKGN e. V.).

Auszeichnungen / Stipendien
 
  • 2008 Forschungsstipendium des Deutschen Polen Instituts Darmstadt
  • 2012 Fritz-Stern-Forschungsstipendium der Deutschen Nationalstiftung
  • 2013 Preis der Internationalen Auschwitz Stiftung für die beste Doktorarbeit im Bereich der Geschichte und Nachgeschichte der Nationalsozialistischen Verfolgung
  • 2012 Wissenschaftlicher Förderpreis des Botschafters der Republik Polen für die beste Doktorarbeit im Bereich Polnische Geschichte
  • 2009/2010 Promotionsstipendium, Gerda Henkel Stiftung
  • 2008 Forschungsstipendium des Deutschen Historischen Instituts Warschau
Mitgliedschaften / Akademische Ämter
 
  • International Oral History Association (seit 2012)
  • Jurymitglied des Projektförderprogramms zu Zwangsarbeit und vergessenen Opfergruppen der Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft (seit 2013)
  • Libereco – Partnership for Human Rights e.V. (seit 2007)
 
Publikationen
 

Monographien

  • „Nie wieder Auschwitz!“ Die Entstehung eines Symbols und der Alltag einer Gedenkstätte, Göttingen [Wallstein] 2015

Herausgeberschaften

  • Lebenswelt Ghetto. Alltag und soziales Umfeld während der nationalsozialistischen Verfolgung mit Katrin Steffen und Jochen Tauber, Lüneburg [Harassowitz] 2013
  • Erfahrung und Erinnerung. Neue Perspektiven der Konzentrationslagerforschung mit Enrico Heitzer und Katarzyna Nowak, Berlin [Metropol] 2014

Aufsätze in Zeischriften und Sammelbänden

  • Narrationen moralischer Grenzüberschreitung: Stehlen und Kannibalismus im Lagerkomplex Mauthausen mit Kobi Kabalek, in: Mauthausen überleben und erinnern, Bd. 2: Leben und Überleben im Konzentrationslagerkomplex Mauthausen, hg. von Gerhard Botz, Regina Fritz und Alexander Prenninger, Münster u.a. 2016 (in Bearbeitung)
  • Wege aus der Ukraine nach Mauthausen, in: Mauthausen überleben und erinnern, Bd. 1: Wege nach Mauthausen, hg. von Gerhard Botz, Regina Fritz und Alexander Prenninger, Münster u.a. 2016 (in Bearbeitung)
  • Der Steinbruch von Mauthausen als Erfahrung und Symbol mit Andreas Kranebitter in: Mauthausen überleben und erinnern, Bd. 2: Leben und Überleben im Konzentrationslagerkomplex Mauthausen, hg. von Gerhard Botz, Regina Fritz und Alexander Prenninger, Münster u.a. 2016 (in Bearbeitung)
  • Als Auschwitz noch nicht Holocaust bedeutete. Konkurrierende Geschichtsbilder im Nachkriegspolen, in: Als  der  Holocaust  noch  keinen  Namen hatte. Zur frühen  Aufarbeitung  des NS-Massenmords an Jüdinnen  und  Juden, hg. von Regina  Fritz, Béla  Rásky und Éva  Kovács, new academic press, Wien 2015, S.201-222
  • Sowjetische und postsowjetische Repräsentationen des Zweiten Weltkriegs, in: Vernichtungskrieg - Reaktionen - Erinnerung. Die deutsche Besatzungsherrschaft in der Sowjetunion 1941-1944, hg. von Jörg Morré und Babette Quinkert, Paderborn 2014
  • Erfahrung und Erinnerung: Dimensionen der aktuellen Forschung zur Geschichte und Nachgeschichte des nationalsozialistischen Lagersystems mit Enrico Heitzer und Katarzyna Nowak, in: Ereignis & Gedächtnis. Neue Perspektiven auf die Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager, hg. von Imke Hansen, Enrico Heitzer und Katarzyna Nowak, Berlin 2014
  • Fremd- und Selbstbestimmung im Kontext von nationalsozialistischer Verfolgung und Ghettoalltag mit Katrin Steffen und Jochen Tauber, in: Lebenswelt Ghetto. Alltag und soziales Umfeld während der nationalsozialistischen Verfolgung, hg. von Imke Hansen, Katrin Steffen und Jochen Tauber, Lüneburg 2013
  • Über Leben und Sprechen in Auschwitz mit Katarzyna Nowak, in: Kontinuitäten und Brüche: Neue Studien zur Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager, hg. von Christiane Heß u.a., Berlin 2011
  • Das Kreuz in Auschwitz. Ein polnischer Gedächtnisdiskurs der 1990er Jahre, in: Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 59/2010, No.3
  • “In the name of the truth one has to say…”. Anti-Semitic statements in the memorial discourse about the crosses in Auschwitz, in: The Post-Communist Condition. Public and private discourses of transformation, hg. von Aleksandra Galasinska und Dariusz Galasinski, Amsterdam/Philadelphia 2010
  • Die politische Planung der Erinnerung. Geschichtskonstruktionen in Belarus zwischen Konflikt und Konsens [The Political Planning of Memory. Belarusian Images of History between Conflict and Consensus], in: Osteuropa No. 6, Vol.58 (2008)
  • Der Holocaust im ungarischen Erinnerungsdiskurs - zwischen nationalem Opfermythos und europäischen Standards mit Regina Fritz, in: Der Umgang mit dem Holocaust in internationaler Perspektive, hg. von Jan Eckel u. Claudia Moisel, Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus (BGNS) 24/2008
  • Belarussische Identitäts- und Geschichtskonstruktionen im öffentlichen Raum, in: Nationen und ihre Selbstbilder. Postdiktatorische Gesellschaften in Europa, hg. von Regina Fritz, Carola Sachse und Edgar Wolfrum, Göttingen 2008
  • Zwangs- und Sklavenarbeit in Belarus: Erfahrung, Verarbeitung und Erzählung mit Alesja Belanovich, in: Hitlers Sklaven, Lebensgeschichtliche Analysen zur Zwangsarbeit im internationalen Vergleich, hg. von Alexander von Plato, Christoph Thonfeld und Almut Leh, Wien 2008, S.207-219, auch erschienen als:
  • Forced and Slave Labour in Belarus: Experiences, Coping Strategies and Personal Accounts, in: Hitler´s Slaves. Life Stories of Forced Labourers in Nazi-Occupied Europe, hg. von Alexander von Plato, Christoph Thonfeld und Almut Leh, Oxford 2010
  • Die politische Planung der Erinnerung. Geschichtskonstruktionen in Belarus zwischen Konflikt und Konsens, in: Geschichtspolitik und Gegenerinnerung, Krieg, Gewalt und Trauma im Osten Europas, Osteuropa 6/2008
  • The Belarusian Political Landscape of Discourse and its Iconographic and Performative Elements, in: The Geopolitical Place of Belarus in Europe and the World, hg. von Valer Bulhakau, Warschau 2006, auch erschienen als:
  • Prastora Belaruskaga Palitycnaga Dyskursu i Jagonyja Wisualnyja dy Perfarmacyjnyja Elementy, in: Arche 55/ 2007, Nr.4
Lehre
 
  • Sommersemester 2016: Legacies of the Holocaust and European Politics of Memory (Vorlesung und Seminar (MA, 7,5 CP) an der Universität Uppsala)
  • Wintersemester 2015/2016: The Holocaust in European History (Vorlesung und Seminar (MA) an der Universität Uppsala)
  • Wintersemester 2015/2016: The Holocaust in European Historiography (Vorlesung und Seminar (MA, 7,5 CP) an der Universität Uppsala)
  • Wintersemester 2015/2016: The Holocaust in European History and Historiography (Vorlesung und Seminar (BA, 15 CP) an der Universität Uppsala)
  • Wintersemester 2015/2016: Teaching about the Holocaust and other Genocides (Vorlesung und Seminar (MA, 7,5 CP) an der Universität Uppsala)
  • Sommersemester 2015: Directed Studies in Holocaust History and Memory (Lektürekurs (BA, 7,5 CP) an der Universität Uppsala)
  • Sommersemester 2015: Legacies of the Holocaust and European Politics of Memory (Vorlesung und Seminar (MA, 7,5 CP) an der Universität Uppsala)
  • Wintersemester 2014/2015: Teaching about the Holocaust and other Genocides (Vorlesung und Seminar (MA, 7,5 CP) an der Universität Uppsala)
  • Wintersemester 2014/2015: The Holocaust in European History (Vorlesung und Seminar (MA, 7,5 CP) an der Universität Uppsala)
  • Wintersemester 2014/2015: The Holocaust in European Historiography (Vorlesung und Seminar (MA, 7,5 CP) an der Universität Uppsala)
  • Wintersemester 2014/2015: The Holocaust in European History and Historiography (BA, 2x)
    Sommersemester 2014: Advanced Theory and Methodology in Human and Social Science (Vorlesung ( MA, 7,5 CP) an der Universität Uppsala)
  • Sommersemester 2012: Einführung in die Geschichtswissenschaft I: Holocaust und Porajmos (Grundkurs (BA) an der Universität Hamburg)
  • Wintersemester 2011/2012: Einführung in die Geschichtswissenschaft I: Holocaust und Porajmos (Grundkurs (BA) an der Universität Hamburg)
  • Wintersemester 2010/2011: Die nationalsozialistischen Ghettos im Spiegel der Quellen: Täter, Opfer, Zuschauer (Methodenübung (MA) an der Universität Hamburg)
  • Sommersemester 2008: Methodenübung: Oral History und Zeitzeugenschaft im Kontext von Nationalsozialismus und Shoah (Methodenübung an der Universität Hamburg)
  • Sommersemester 2007: Nation und Nationalismus in Osteuropa (Übung an der Universität Hamburg)
  • Sommersemester 2006: Polnisch-Jüdische Beziehungen im 20. Jahrhundert (Übung an der Universität Hamburg)
  • Wintersemester 2004: Supranationale Organisationen: EU und UN (Seminar an der Belarussischen Staatlichen Universität Minsk)
  • Wintersemester 2004: Europa nach 1989: Identität, Demokratie, Integration (Seminar an der Belarussischen Staatlichen Universität Minsk)
  • Wintersemester 2004: Deutsche Außen- und Sicherheitspolitik (Seminar an der Belarussischen Staatlichen Universität Minsk)

 19.10.2016
Letzte Aktualisierung: 29.08.2019

 

 

Förderung durch

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.