Band XXI: 2012

Deportationen in Stalins Sowjetunion.


Deportationen in Stalins Sowjetunion.
Das Schicksal der Russlanddeutschen und anderer Nationalitäten

Verantwortlich: Otto Luchterhandt
Erscheinungstermin: September 2013

 

 

 

Gedruckte Ausgabe
Gewicht: 0.665 Kg
€ 17,50 zzgl. Versandkosten
Bestellnr: D212012
PDF-Ausgabe

 

Inhaltsverzeichnis und Titelei  
Editorial: Christoph Bergner und Otto Luchterhandt  
Abhandlungen    
Dietmar Neutatz (Freiburg i.Br.): Deportationen, Umsiedlungen und Verfolgungen von Nationalitäten unter Stalin und Hitler
Seite 17
 
Victor Dönninghaus (Lüneburg): „Trojanisches Pferd“
für Stalin? Die Deportationen nationaler Minderheiten
in den 1930er Jahren
Seite 34
 
Alfred Eisfeld (Göttingen): Die Russlanddeutschen im 20. Jahrhundert: Gründe und Folgen der Änderungen ihres rechtlichen Status
Seite 64
 

Dmytro Myeshkov (Düsseldorf): Arbeit und Terror im Ural. Deportationen und Arbeitsmobilisierungen im Kontext der sowjetischen Arbeitskräftepolitik (1930er–1940er Jahre)

 
Alfred Eisfeld/Vladimir Martynenko (Göttingen/Sumy): Filtration und operative Erfassung der ethnischen Deutschen in der Ukraine durch die Organe des Inneren und der Staatssicherheit während des Zweiten Weltkrieges und in der Nachkriegszeit
Seite 104
 
Aigi Rahi-Tamm/Olaf Mertelsmann (Tartu): Gebrandmarkt für immer und ewig: Die Deportierten von 1941 (am Beispiel Estlands)
Seite 182
 
Rudolf A. Mark (Lüneburg): Die Deportation der Krimtataren
Seite 204
 
Nina Berend/Ludwig M. Eichinger (Mannheim): Verlust deutscher Sprachbindung. Herausforderung für kulturelle Rehabilitierung
Seite 226
 
Otto Luchterhandt (Hamburg u. Lüneburg): Die Russlanddeutschen, eine traumatisierte Volksgruppe – Herausforderung für ihre Integration in Deutschland.
Ein Essay
Seite 238
 
     
Rezensionen  
Die Autoren der Abhandlungen
Seite 335
 
 

 

Rezension über das Nordost-Archiv Band XXI (2012) in:

Religion & Gesellschaft in Ost und West, RGOW 8/2014, S. 31

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.