Band XV: 2006

Die Aneignung fremder Vergangenheiten in Nordosteuropa am Beispiel plurikultureller Städte (20. Jahrhundert)
Die Aneignung fremder Vergangenheiten in Nordosteuropa am Beispiel plurikultureller Städte (20. Jahrhundert)

Verantwortlich: Thomas Serrier

Erscheinungstermin: 2007

 

 

 

Gedruckte Ausgabe
Gewicht: 0.921 Kg
€ 17,50 zzgl. Versandkosten
Bestellnr: D152006
PDF-Ausgabe  
Inhaltsverzeichnis und Titelei  
Editorial: Thomas Serrier  
Abhandlungen    
Thomas Serrier: Formen kultureller Aneignung: Städtische Meistererzählungen in Nordosteuropa zwischen Nationalisierung und Pluralisierung
Seite 13
 
Peter Oliver Loew: Von Danzig nach Gdańsk. Die lokale Geschichtspolitik im Umgang mit narrativen Abbreviaturen im langen 20. Jahrhundert
Seite 24
 
Katja Bernhardt / Jan Musekamp: 1945 – ein Bruch? Stadtplaner in Stettin und Szczecin
Seite 38
 

Robert Piotrowski: Landsbergs geschichtliches Erbe in Gorzów
Seite 60

 
Felix Ackermann: Goroden, Gardinas, Grodno, Garten, Hrodna: Stadt an der Memel
Seite 89
 
Alexander Sologubov: Kaliningrad, Mythos der Weltschöpfung
Seite 112
 
Ruth Leiserowitz: Tilsit – Die Rückkehr der Perspektiven. In memoriam Isaak Rutman
Seite 134
 
Alvydas Nikžentaitis: Kampf um die Erinnerung: Memel/Klaipėda im 20. Jahrhundert
Seite 148
 
Catherine Gousseff: Vilnius – die „Anderen“ im Gedächtnis der litauischen Hauptstadt
Seite 160
   
Suzanne Pourchier-Plasseraud: Riga 1905–2005: A City with Conflicting Identities
Seite 175
 
Olaf Mertelsmann: Tartu – Dorpat – Jur'ev
Seite 195
 
Karsten Brüggemann: Geteilte Geschichte in Estland? Ein Vergleich konkurriender Erinnerungsschichten in Tallinn (Reval) und Narva
Seite 221
 
Ralph Tuchtenhagen: Von Helsingfors zu Helsinki. „Die Aneignung fremder Vergangenheiten“ in der Hauptstadt Finnlands
Seite 253
 
Frithjof Benjamin Schenk: St. Petersburg – Petrograd – Leningrad
Seite 285
 
Pierre de Trégomain: Sibiu – Hermannstadt – Nagyszeben: Vergangenheitsreformen
Seite 310
 
Daniel Baric: Von Fiume bis Rijeka
Seite 324
 
     
Mitteilungen    
Provinz als Zentrum. Zu einer Besonderheit der (deutschen) Literatur am Beispiel der baltischen Region. Polnisch-deutsch-nordisches Symposium. 1.–4. Dezember 2005 in Szczecin und Pobierowo (Janina Gesche)
Seite 335
 
Rezensionen  
Die Autoren der Abhandlungen  

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.