Geschichte einer fiktiven jüdischen Familie in Kaunaus

Geschichte einer fiktiven jüdischen Familie in Kaunaus 1918-1946

Teilprojekt Joachim Tauber

des gemeinsamen Forschungsprojekts "Individuum und Gesellschaft in Ost- und Nordosteuropa" (2011-2016)

Anhand der fiktiven Biographie einer jüdischen Familie in Kaunas soll die besondere Problematik ethnischer Minderheiten in der Zwischenkriegszeit und während des Zweiten Weltkrieges in Litauen vorgestellt werden. Der Schwerpunkt der Darstellung liegt auf der Zwischenkriegszeit, die Zeit 1941 bis 1944 soll dagegen relativ kompakt abgehandelt werden.

Der Kern der Arbeit basiert auf Erinnerungen von Zeitzeugen an ihre Kindheit und Jugend, so daß vor allem die Biographien selbständiger jüdischer Familien (Handel, akademische Berufe) aus dem Mittelstand vorgestellt werden.

Der Zeitraum zwischen 1918 bis 1946 umfasst grundlegende politische Zäsuren und Katastrophen, denen die jüdische Minderheit, aber auch die deutsche Volksgruppe in Kaunas ausgesetzt waren. Vom demokratischen jungen Staat Litauen führte der Weg in das autoritäre Smetona-Regime, das mit der sowjetischen Okkupation und der Inkorporation Litauens in die Sowjetunion im Juni/Juli 1940 ein Ende fand. In der Darstellung soll auch auf das Schicksal der Deutschen in Kaunas eingegangen werden, die vielfältige Beziehungen mit der jüdischen Bevölkerung bis weit in die 30er Jahre verbanden.

Der deutsche Überfall auf die Sowjetunion bedeutete für die jüdische Minderheit den Untergang, die wenigen Überlebenden standen 1946 vor dem Nichts. Die deutsche Minderheit wurde ebenfalls zum Spielball der politischen Entwicklungen. Die meisten wurden 1940 und in der ersten Hälfte 1941 ‚Heim ins Reich‘ geholt und verließen ihre alte Heimat für eine ungewisse Zukunft. Den Zurückgebliebenen stand nach der Rückeroberung des Landes durch die Rote Armee im Sommer 1944 eine schwere Zeit als ‚faschistische Kollaborateure‘ bevor.

Die Abhandlung "Geschichte einer fiktiven jüdischen Familie in Kaunas" wurde veröffentlicht unter: Online-Publikationen des Nordost-Instituts "Joachim Tauber (Hrsg.): Individum und Gesellschaft in Ost- und Nordosteuropa".

Stand: 19.12.2014
Letzte Aktualisierung: 10.07.2019

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.