Preisanpassung Verlagspublikationen

Laut Corona-Maßnahmen-Paket der Bundesregierung und der damit verbunden USt-Senkung passen wir die Preise unserer Verlagsveröffentlichungen im Zeitraum 01.07. - 31.12.2020 entsprechend an.

Artikel: Als die Panzer kamen

 

"Als die Panzer kamen" (FAZ vom 15. Juni 2020)

Zum 80. Jahrestag der sowjetischen Okkupation Litauens, Lettlands und Estlands hat unser Direktor Professor Joachim Tauber einen Essay in der FAZ veröffentlicht, den Sie hier hören oder käuflich erwerben können.

 

24.06.2020

Erreichbarkeit des Nordost-Insituts

Wir sind wieder da!

Aufgrund der aktuell niedrigen Infektions- und Fallzahlen und der erfolgten Lockerungen sowohl der Bundesregierung als auch des Landes Niedersachsen ist das Nordost-Institut wieder in den normalen Betrieb übergegangen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind zu den gewohnten Zeiten erreichbar, Präsenzveranstaltungen wie Vorträge, Konferenzen und Workshops bleiben hingegen weiterhin ausgesetzt.

Im Institut gelten die allgemeinen Verhaltensregeln und Hygienevorschriften der Bundesregierung, die Empfehlungen und Hinweise des Robert Koch Instituts (RKI) sowie besondere Vorschriften für die Bibliothek.

Bleiben Sie gesund und besuchen Sie uns gerne in der Bibliothek!

 

 

02.06.2020

Übersetzungspräsentation "Übersetzte Geschichte"

Das Nordost-Institut veröffentlicht unter der Rubrik „Übersetzte Geschichte“ Beiträge zur deutschen Geschichte im östlichen Europa. Thesen, Forschungen, Kontroversen aus Estland, Lettland, Litauen, Polen und Russland in deutscher Übersetzung.

Hier geht es zur Seite "Übersetzte Geschichte"

und hier zu dem neu eingestellten Beitrag von:

Mikhail Tyaglyy: Stavlennja miscevoho naselennja v okupovanij Ukraïni do peresliduvannja romiv (1941–1944)
[Die Einstellung der einheimischen Bevölkerung in der besetzten Ukraine zur Verfolgung der Roma (1941–1944)], in: Mychajlo Tjahlyj (Hrsg.): Henocyd romiv Ukraïny v period Druhoï svitovoï vijny: vyvčennja, vykladannja, komemoracija [Der Genozid an den Roma in der deutsch besetzten Ukraine (1941–1944): Forschung, Vermittlung, Gedenken]. Materialy naukovo-praktyčnoï konferenciï m. Kyïv, 4 žovtnja 2016 r. [Materialien der wissenschaftlich-praktischen Konferenz, Kyïv, 4. Oktober 2016]. Kyïv 2016, S. 126-158.

 Letzte Aktualisierung: 04/2020

Diskussion: Wie weiter mit dem Gedenken an die Opfer der deutschen Besatzung in Polen?

Am 18. Februar 2020, fand in der Bundeszentrale für politische Bildung in Berlin eine Buchvorstellung mit Podiumsdiskussion statt, an der unsere Mitarbeiterin PD Dr. Katrin Steffen teilnahm.

Vorgestellt wurde das Buch "Deutsche Besatzungspolitik in Polen 1939-1945. Eine Leerstelle deutscher Erinnerung?", in der Texte der beiden letzten Jahre versammelt sind. Im Anschluss diskutierten Prof. Dr. Krzysztof Ruchniewicz, Dr. Peter Jahn und Katrin Steffen über die Frage: "Wie weiter mit dem Gedenken an die Opfer der deutschen Besatzung in Polen?"

Hier finden Sie polnischsprachige Berichte zu dieser Veranstaltung:

https://www1.wdr.de/radio/cosmo/programm/sendungen/radio-po-polsku/cosmo-audycje/debata-berlin-pamiec-wojna-polskie-ofiary-wojny-100.html

 Das Bild zeigt die Diskussionsrunde von links: PD Dr. Katrin Steffen, Prof. Dr. Krzystof Ruchniewicz, Dr. Peter Jahn und den Moderator. Bildquelle: RBB/Tyblewski.Das Bild zeigt die Diskussionsrunde von links nach rechts:
PD Dr. Katrin Steffen, Prof. Dr. Krzystof Ruchniewicz, Dr. Peter Jahn und den Moderator.
Bildquelle: RBB/Tyblewski.

und

https://www.dw.com/pl/historia-okupacji-polski-lekcja-do-odrobienia-dla-niemc%C3%B3w/a-52430977

 

März 2020

Vortrag: Die russlanddeutschen Protestanten in der Breschnew-Zeit


Am 31.10.2019 hielt Prof. Dr. Victor Dönninghaus den Vortrag "Die russlanddeutschen Protestanten in der Breschnew-Zeit" während der 1. Internationalen wissenschaftlichen Tagung „Kultur der Russlanddeutschen als Bestandteil ihrer Identität: Fragen der Erforschung und Erhaltung“ des Bayerischen Kulturzentrums der Deutschen aus Russland (BKDR), die vom 29.10. bis 01.11.2019 in Nürnberg stattfand.

Ein Video zur Tagung und der Vortragsreihe wurde am 07.01.2020 unter: https://www.youtube.com/watch?v=KGIgiAfMPcQ (321 Aufrufe) eingestellt.

Nordost-Institut bei Facebook


Das Bild zeigt einen Screenshot der Facebbook-Seite des Nordost-Instituts. Beim Anklicken wird der Nutzer auf die Facebook-Seite weiterverlinkt.Das Nordost-Institut hat eine eigene Facebook-Seite eingerichtet.

Darauf finden Sie ab sofort Neuigkeiten über Aktivitäten des Instituts, über seine Partner im In- und Ausland sowie weiterführende Informationen rund um die Region Nordosteuropa.

Wir bedanken uns für Ihren Besuch, Ihre Empfehlungen und sind auf Ihre Anregungen und Kommentare auf der Seite gespannt!

 

11/2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.