Aktuelle Forschungsprojekte

Im Rahmen der erkenntnisleitenden Ziele am Nordost-Institut, wie sie sich in den Grundbegriffen Regionalgeschichte, Beziehungsgeschichte, Minderheitengeschichte, Historiographiegeschichte und Kulturgeschichte wiederspiegeln, verfolgen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Nordost-Instituts und die Projektmitarbeiter eigene Forschungsprojekte. Ziel dieser Forschungsprojekte sind Monographien, mehrbändige Publikationen oder Dokumenteneditionen. Darüber hinaus werden am Institut Gruppenprojekte in Kooperation mit anderen wissenschaftlichen Einrichtungen im In- und Ausland durchgeführt und betreut.

 

„Der lange Weg vom Baltikum nach Italien“, Italienreisen deutschbaltischer Künstlerinnen und Künstler
Monographie / Anja Wilhelmi

„Der ungekrönte König Estlands“. Der Bankier Klaus Scheel und die Republik Estland
Monographie / David Feest

Deutsch-litauische Jahre: Zäsuren der Beziehungen zwischen Deutschland und Litauen im 20. Jahrhundert
Monographie / Joachim Tauber

„Die Aussiedlung der Deutschen aus Bessarabien, Galizien, Bukowina und Westwolhynien ins Reich 1939–1940“
Publikationsprojekt / Dmytro Myeshkov

Die Ukrainedeutschen am Vorabend, während und in den ersten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg
Monographie / Dmytro Myeshkov

„Digitales Dossier zur Geschichte und Gegenwart der Russlanddeutschen“ - Russlanddeutsches Diarama: Erinnerungen, Identitäten und Mitgrationsgeschichten
Victor Dönninghaus
und Dmytro Myeshkov

Editionsvorhaben: „Elise Jung-Stilling“
Anja Wilhelmi

Gesammelte Erinnerung - vom deutschen Heimatmuseum zum polnischen Regionalmuseum
Monographie / Agnieszka Pufelska

Geschichte der lettischen Geschichtsschreibung
Monographie / Detlef Henning

„Urbanisierung. Russlanddeutsche und andere nationale Minderheiten in der Stadt-Land-Migration nach 1953“
Monographie / Helene Henze

„Wer nicht für uns ist, ist gegen uns“: Die neue Ordnung und die russlanddeutsche Jugend in der Sowjetunion (1917–1941)
Monographie /
Victor Dönninghaus

 

------

DFG-Projekt: Juden und Deutsche im polnischen kollektiven Gedächtnis

Ansprechpartnerin: Katrin Steffen

Letzte Aktualisierung: 06.01.2021

Förderung durch

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.