News-Archiv 2015

***

Habilitationsverfahren abgeschlossen

Dr. David Feest hat sich am 9. Dezember 2015 an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer Arbeit zur russischen bäuerlichen Selbstverwaltung habilitiert.
Das Thema seines Habilitationsvortrags "Nutzen und Grenzen eines biographischen Ansatzes in den Geschichtswissenschaften" stand in unmittelbarem Zusammenhang mit dem gemeinsamen Forschungsprojekt des Instituts. 

***

Podiumsdiskussion

Am 8. Dezember 2015 moderierte Prof. Dr. Victor Dönninghaus die Podiumsdiskussion „Russlanddeutsche in Deutschland - Herausforderungen und Ziele“ im Rahmen der Veranstaltung „70 Jahre nach Kriegsende - Russlanddeutsche gestern und heute“.  Enzelheiten zur Veranstaltung erhalten Sie unter: Der Beauftragte für Aussiedlerfragen und nationale Miederheiten Harmut Koschyk, MdB.                                                                               

***

Podiumsdiskussion

Am 4. November 2015 war PD Dr. Joachim Tauber Teilnehmer der Podiumsdiskussion Litauen - vom Hitler-Stalin-Pakt zum Stalinismus. Die verschwiegene Geschichte von Gewalt, Vertreibung und Deportationen. Die Veranstaltung fand in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung (Tiergartenstrasse 35) in Berlin statt.                                                                                                             Programm

Weiterlesen...

***

Vortrag: Production and reception of music in urban space: networking by musicians in Riga (end of the 19th century to WWI)

Am 10. Oktober 2015 hielt Dr. Anja Wilhelmi auf der internationalen Konferenz „Second Conference on Baltic Urban History” in Tallinn einen Vortrag mit dem Titel „Production and reception of music in urban space: networking by musicians in Riga (end of the 19th century to WWI)".

***

Vortrag: Nationalitätenpolitik gegenüber westlichen nationalen Minderheiten in der RSFSR (in der zweiten Hälfte der 1920er Jahre)

Am 28. September hielt Prof. Dr. Dr. h. c. Victor Dönninghaus auf der internationalen wissenschaftlichen  Konferenz "Deutsche Kolonien um St. Petersburg: Eine Geschichts- und Kulturlandschaft: zum 250. Gründungsjubiläum", die vom 28.-30. September 2015 in St. Petersburg stattfand, einen Vortrag mit dem Titel "Nationalitätenpolitik gegenüber westlichen nationalen Minderheiten in der RSFSR (in der zweiten Hälfte der 1920er Jahre)".

Weitere Informationen finden Sie hier.

***

Professorin Wang XIaoju zu Gast

Am 21 und 22. September 2015 besuchte Frau Professorin Wang XIaoju vom Institut für Weltgeschichte an der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften das Nordost-Institut und arbeitete mit Spezialbeständen der Nordost-Bibliothek.

***

Vortrag: Ground Zero: Germany in 1945

Am Freitag, den 18. September 2015 um 13:10 Uhr, hielt PD Dr. Joachim Tauber auf der internationalen Konferenz „
“1945: The End of WWII and Its Outcomes and Effect on CEECs” einen Vortrag mit dem Titel "Ground Zero: Germany in 1945 [Stunde Null: Deutschland 1945]" in der Gedenkstätte des Tuskulėnai Peace Park (Žirmūnų St. 1F) in Vilnius.
Das Programm der Begegnung finden Sie hier.

***

Vortrag beim "Tag des Denkmals"

Am 12.9.2015, 15.00 Uhr hielt Dr. Katrin Steffen im Rahmen des "Tag des offenen Denkmals" in Berlin einen Vortrag zum Thema  "WISSENSPRODUKTION IM DEUTSCH-POLNISCHEN KONTEXT - Chancen und Herausforderungen am Beispiel von Jan Czochralski". Der Vortrag fand in der Hochschule für Wirtschaft und Technik am historischen Ort in Oberschöneweide, dem ehemaligen Sitz des Kabelwerks Oberspree der AEG, statt.

Genauere Informationen zu Ort und Zeit finden Sie hier.

***

Gespräch: im Rahmenprogramm zur Filmvorführung „Die singende Revolution"

Am 20.08.2015 sprach Dr. David Feest im Rahmenprogramm der Filmvorführung „Die singende Revolution". Dokumentarfilm, Estland 2006.
Anwesend war außerdem die Botschafterin der Republik Estland Frau Dr. Kaja Tael. Es handelte sich um eine Veranstaltung des Zeit-Geschichte(n) e.V. in Kooperation mit der Gedenkstättenstiftung Sachsen-Anhalt und der Landesbeauftragten für Stasi-Unterlagen in Sachsen-Anhalt

Die Einladung finden Sie hier.

***

Deutscher Botschafter in Estland besuchte das Nordost-Institut

Am 3. Juli besuchte der neue deutsche Botschafter in Estland, Christoph Eichhorn, das Nordost-Institut (IKGN e.V.). Herr Eichhorn nimmt seinen neuen Posten in Tallinn seit August 2015 wahr. Mit dem Direktor des Nordost-Instituts, Joachim Tauber, sowie dem Estland-Experten und wissenschaftlichen Mitarbeiter

Weiterlesen...

***

Berufung in Editorial Board von Holocaust Studies

Juni 2015: Dr. Katrin Steffen wurde für den Zeitraum von  2015 bis 2018 in das Editorial Board der Zeitschrift
Holocaust Studies. A Journal of Culture and History berufen, die seit 2015 von Routledge herausgegeben wird.
Nähere Informationen zur Zeitschrift finden Sie hier.

***

Vortrag: Jews and Germans in Eastern Europe after 1945 between Trauma, Violence, Everyday Life and New Orders

Am 23. Juni 2015 hielt Katrin Steffen auf der Konferenz "Jews and Germans in Eastern Europe – Shared and Comparative Histories" einen Vortrag mit dem Titel "Jews and Germans in Eastern Europe after 1945 between Trauma, Violence, Everyday Life and New Orders" am Center for Advanced Studies an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Das detaillierte Programm der Konferenz finden Sie hier.

***

Vortrag: Deutsche Besatzung und ‚Russische Zeit′: Die Sowjetisierung der baltischen Staaten

Am Samstag, den 13. Juni 2015 um 16:30 Uhr, hielt Dr. David Feest auf der internationalen Begegnung „Ein gespanntes Verhältnis. Russland und die baltischen Staaten in Geschichte und Gegenwart“ einen Vortrag mit dem Titel "Deutsche Besatzung und ‚Russische Zeit′: Die Sowjetisierung der baltischen Staaten" in der Akademie Sankelmark  (Akademia Baltica).

***

Vortrag: Der litauische Kampf um die Unabhängigkeit 1988-2004

Am 31. Mai 2015 hielt Joachim Tauber während der gemeinsamen Tagung "Litauen und Europa. Transnationale Aspekte einer ostmitteleuropäischen Nation" einen Vortrag mit dem Titel "Der litauische Kampf um die Unabhängigkeit 1988-2004" an der Universität Göttingen im Tagungszentrum an der Sternwarte, Großer Seminarraum, Geismar Landstraße 11.
Die Tagung - während des diesjährigen 68. Baltischen Historikertreffen (30./31. Mai) in Göttingen - ist eine Kooperationsveranstaltung der Baltischen Historischen Kommission e. V. (Göttingen) und dem Nordost-Institut/IKGN e. V. (Lüneburg).

***

From Ibrahim ibn Jakub to 6 Anielewicz Street

Am 13. Mai 2015 hielt Dr. Katrin Steffen, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Nordost-Institut, in Warschau einen der Hauptvorträge auf der internationalen Konferenz, die dem neu eröffneten POLIN Museum für die Geschichte der polnischen Juden in Warschau gewidmet war. Thema: „Contested Jewish Polishness: on the position of Jews in Polish culture and society during the interwar period“. Das detaillierte Programm der Konferenz finden Sie hier.

***

Euro-Einführung in Litauen: politische und wirtschaftliche Auswirkungen

PD Dr. Joachim Tauber, Direktor des Nordost-Instituts, moderierte am 8. Mai 2015, in Hamburg eine Veranstaltung zum Thema Euro-Einführung in Litauen.  Einladung/Programm     

***

Diskussion über den Film „Róża“ (Rose)

Am 29. April 2015 diskutierte Dr. Katrin Steffen, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Nordost-Institut, in Halle (Saale) im Rahmen der Filmreihe „filmPolska reloaded“ über den Film „Róża“ (Rose) mit Dr. Daniel Logemann (Jena).

Der Film spielt in Masuren im Jahr 1945 und thematisiert über das Einzelschicksal einer masurischen Bäuerin die komplexe Situation in der unmittelbaren Nachkriegszeit, die von der Anwesenheit der sowjetischen und polnischen Armee, von Hunger, Entbehrung, Brutalität und permanenter Gewalt gekennzeichnet ist. Hier finden Sie weitere Informationen zum Film, zur Filmreihe und zum Aleksander Brückner Zentrum für Polenstudien

***

Biografie und Geschlecht aus intersektionaler Perspektive

Workshop für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler

Veranstalter: Susanne Benzel [Universität Hamburg], Anja Wilhelmi [Nordost-Institut (IKGN e.V.) an der Universität Hamburg]

Datum, Ort:   17.04.2015-18.04.2015, Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft

Hier gehts zum  Programm

***

Lettland - Zu Gast bei Freunden [Latvija - viesos pie draugiem]   

Unter dieser Überschrift luden am 23.02.2015 um19.00 Uhr das Europäische Informations-Zentrum (EIZ) Niedersachsen, die Region Hannover und die Botschaft der Republik Lettland, das baltische Land, seine Menschen, Kultur und Geschichte näher kennenzulernen und zu erleben. Die Veranstaltung stand im Zeichen der EU-Ratspräsidentschaft, die Lettland für die erste Jahreshälfte 2015 zum ersten Mal übernommen hat. Programm der Veranstaltung

Detlef Henning, Historiker am Nordost-Institut, stellte dabei die wechselvolle Geschichte Lettlands und deren europäische Bezüge in seinem Vortrag "Lettische Momente - Einblicke und Augenblicke einer wechselvollen Geschichte" im Haus der Region (Hildesheimer Straße 18, 30169 Hannover) vor.

***

Wir haben allen Grund zur Freude

Das Institut erhält eine einmalige finanzielle Unterstützung in Höhe von 906.000 € aus dem Bundeshaushalt 2015. Diese Mittel ermöglichen die Realisierung eines dringend benötigten größeren und moderneren Institutsgebäudes, um der am derzeitigen Standort bestehenden Raumnot Abhilfe zu schaffen. Damit kann die Arbeit des Institutes erfolgreich fortgeführt werden.

Wir danken:

- all jenen, die sich unseres Anliegens angenommen und sich politisch dafür engagiert haben,

Weiterlesen...

***

Workshop des Graduiertenkollegs

Der erste Workshop des Graduiertenkollegs „Vergegenwärtigungen: Repräsentationen der Shoa in komparatistischer Perspektive“ fand am 5. und 6. Februar 2015 im Nordost-Institut in Lüneburg statt.

***

Vortrag: Geschichtsschreibung oder Roman? Die Historie einer fiktiven jüdischen Familie in Kaunas 1920-1946 (Forschungsprojekt)

19. Januar 2015

Referent: PD Dr. Joachim Tauber

Veranstaltungsort: Universität Greifswald, Philosophische Fakultät, Osteuropäische Geschichte, Rubenowstr. 2, Seminarraum 1.23, Greifswald

***

 

 Letzte Aktualisierung: 30.12.2015/17.05.2016

Förderung durch

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.