News-Archiv 2017

***

Kommentar zum Denkmal für die polnischen Opfer der Nationalsozialisten

Dr. Katrin Steffen vom Nordost-Institut gehört zu den Unterzeichnern des Aufrufs „für ein Polen-Denkmal in der Mitte Berlins“ und greift in der taz den Streit um dieses mögliche Denkmal für die polnischen Opfer der Nationalsozialisten auf. Zum Kommentar.

12/2017

***

Lesung mit Doron Rabinovici

Freitag, den 08.12.2017, 19:00 Uhr
Veranstaltungsort: Institut für die Geschichte der deutschen Juden, Beim Schlump 83, 20144 Hamburg

Es handelte sich um eine Veranstaltung des Graduiertenkollegs "Vergegenwärtigungen: Repräsentationen der Shoah in Komparatistischer Perspektive". Informationen zur Veranstaltung.

***

Vortrag: Litauen, Polen und die EU: Erfahrungen und Perspektiven

Am 6. Dezember 2017, 15:15 Uhr,  hielt Prof. Dr. Joachim Tauber einen Vortrag mit dem Titel "Litauen, Polen und die EU: Erfahrungen und Perspektiven?" an der Universität Hamburg. Der Vortrag fand innerhalb der Ringvorlesung  "Europa – Wird das Friedensprojekt scheitern?" (Zeitraum: Oktober 2017 bis Januar 2018) statt.  Programm der Ringvorlesung.

***

Vortrag: Die Oktoberrevolution und die deutsche Minderheit in Russland

Am 28. November 2017, 19:00 Uhr hielt Prof. Dr. Victor Dönninghaus einen Vortrag mit dem Titel "Die Oktoberrevolution und die deutsche Minderheit in Russland".
Veranstaltungsort: Haus des Deutschen Ostens, Am Lilienberg 5, München

***

Vortrag: Sozialer Aufstand oder nationale Emanzipation – was war die Revolution von 1917 in den Ostseeprovinzen?

Am 22. November 2017 hielt PD Dr. David Feest einen Vortrag mit dem Titel "Sozialer Aufstand oder nationale Emanzipation – was war die Revolution von 1917 in den Ostseeprovinzen?" an der Universität Hamburg (ESA W, Raum 221). Der Vortrag fand innerhalb der Ringvorlesung "Revolution als Prozess. Das Jahr 1917 und seine Folgen." statt.

Im Wintersemester 2017/18 findet die Ringvorlesung vom Oktober 2017 bis Januar 2018 statt. Diese begann am 18. Oktober mit dem Vortrag von Prof. Dr. Frank Golczewski "Einführung: Was war im Ersten Weltkrieg revolutionär? Die Russische Revolution und andere Umwälzungen in Osteuropa". Zum Programm der Ringvorlesung.

***

Poland on the Move: Settlers, Scientists, and New States

Auf der 49. Convention der Association for Slavic, East European, & Eurasian Studies (ASEEES), die vom 9.-12. November 2017 in Chicago stattfand, hielt Dr. Katrin Steffen im Panel: Poland on the Move: Settlers, Scientists, and New States, am 12. November einen Vortrag zum Thema: Transnational Lives: Scientists, Migration and Expertise in the Polish Territories and Beyond (19th and 20th Centuries).

Weiterlesen...

***

Podiumsdiskussion: Bolshevik Revolution: A hundred years of lasting legacy

 

Am 7. November 2017 war PD Dr. David Feest Teilnehmer der Podiumsdiskussion während der EPP Group joint conference with the House of European History (HEH), die im House of European History von 14.00-18.00 Uhr in Brussels stattfand.

Mehr Details/zum Programm.

PD Dr. David Feest am Rednerpult17-11-07_bolshevik_revolution-17

***

Besuch von Dr. Valentina Talerko im Nordost-Institut

Vom 1. bis 31. Oktober 2017 war Dr. Valentina Talerko, Hochschule Daugavpils, mit ihrem Forschungsthema „Deutschbalten in der Region  Lettgallen, Kreis Daugavpils“ im Rahmen ihres DAAD-Stipendiums als Gastwissenschaftlerin am Institut tätig.

***

Vortrag: Der Kampf gegen die „deutsche Vorherrschaft“ in Moskau während des Ersten Weltkriegs

Prof. Dr. Victor Dönninghaus hielt während des internationalen Wissenschaftsforums „Die große russische Revolution: Gedächtnis und Verständnis. 1917-2017“ an der Staatlichen Universität Sankt Petersburg am 20. Oktober 2017 den Vortrag  „Der Kampf gegen die „deutsche Vorherrschaft“ in Moskau während des Ersten Weltkriegs“. Das Wirtschaftsforum fand vom 18. bis 21. Oktober 2017 in Sankt Petersburg statt.

***

Vortrag: Der Struktur- und Funktionswandel des Volkskommissariats für Nationalitätenfragen in den Jahren 1917-1924

Am 10. Oktober 2017 hielt Prof. Dr. Victor Dönninghaus während der internationalen wissenschaftlichen Konferenz  „Die große russische Revolution von 1917: 100 Jahre der Erforschung“ des Instituts für Russische Geschichte der Russischen Akademie der Wissenschaften (IRI RAN) den Vortrag  „Der Struktur- und Funktionswandel des Volkskommissariats für Nationalitätenfragen in den Jahren 1917-1924“. Die Konferenz fand vom 9. bis 10. Oktober 2017 in Moskau statt.

***

Vortrag: Die Russlanddeutschen in der Bundesrepublik: widersprüchliche Geschichtsbilder und gespaltene Identitäten

Dr. Dmytro Myeshkov hielt während der 41. Jahreskonferenz der US-Amerikanischen German Studies Association (GSA) einen Vortrag zum Thema „Die Russlanddeutschen in der Bundesrepublik: widersprüchliche Geschichtsbilder und gespaltene Identitäten“ und moderierte die Sektion „Critical Reflections on Germany’s Politics of History in Domestic and Foreign Affairs. Die Konferenz fand vom 5. bis 8. Oktober 2017 in Atlanta statt. 

***

Vortrag: Ein Beispiel für die Abhängigkeit der Russlanddeutschen

Am 16. September 2017 hielt Prof. Dr. Victor Dönninghaus einen Vortrag mit dem Titel "Ein Beispiel für die Abhängigkeit der Russlanddeutschen von der politischen Lage: Die antideutschen Pogrome in Moskau im Mai 1915 als Beispiel für die Verfolgung Russlanddeutscher: Täter – Opfer – Zuschauer" während der Tagung In Russland ein „Deutscher“,  in Deutschland ein „Russe“ in der Europäischen Akademie, Akademiezentrum Sankelmark, Akademieweg 6, 24988 Oeversee. Das Programm zur Tagung finden Sie hier.

***

Eröffnungsvortrag auf dem 4. Litauischen Historikertag

Am 14. September 2017 hielt Prof. Dr. Joachim Tauber den Eröffnungsvortrag "Die Bedeutung der litauischen Taryba nach 100 Jahren" auf dem 4. Litauischen Historikertag in Kaunuas. Zum Video des Vortrags in litauischer Sprache.

***

Tagung: 100 Jahre Oktoberrevolution - Die Folgen für die Deutschen aus Russland

Am Donnerstag,  7. September 2017, 11:00 Uhr, nahm Prof. Dr. Victor Dönninghaus (als Stellvertreter von Prof. Dr. Joachim Tauber) an der Podiumsdiskussion im Themenblock I Die Russlanddeutschen und die Folgen der Oktoberrevolution teil. Weitere Diskussionsteilnehmer/innen: György Dalos, Dr. Katharina Neufeld, Moderation: Gemma Pörzgen.

Am Freitag,  8. September 2017, 10:00 Uhr, hielt Dr. Dmytro Myeshkov einen Impulsvortrag im Themenblock IV Vergangenes erinnern, Zukunft wagen und nahm an der anschließenden Podiumsdiskussion teil. Weitere Diskussionsteilnehmer/innen: Waldemar Eisenbraun, Dr. des. Marit Cremer  und Olga Martens, Moderation: Tamina Kutscher.

Die Veranstaltungen fanden während der Wissenschaftlichen Tagung 100 Jahre Oktoberrevolution – Die Folgen für die Deutschen aus Russland in der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (Kronenstraße 5, 10117 Berlin), die vom 7. bis 8. September 2017 stattfand.

Aktuelle Änderungen erhalten Sie hier, das vollständige Programm hier.

***

Vortrag: Ghettos,Work and the Shoah

Am 8. Juni 2017 hielt Prof. Dr. Joachim Tauber einen Vortrag mit dem Tittel "Ghettos, Work, and the Shoah" während der Jahrestagung "Eastern Europe Facing the Shoah - a History of Engagement, 1941-2016" des Imre Kertéz Kolleg. Die Tagung fand vom 8. Juni bis 9. Juni in der Friedrich-Schiller-Universität (Tosensäle) in Jeana statt. Hier geht's zum Tagungsprogramm als PDF.

***

Vortrag: Die „Tagebücher“ von Leonid Breschnew

Am 7. Juni 2017 hält Prof. Dr. Victor Dönninghaus einen Vortrag mit dem Titel „Dnevniki“ Leonida Brežneva: ključ k ponimaniju ličnosti genseka?“ [Die „Tagebücher“ von Leonid Breschnew: ein Schlüssel zum Verständnis der Persönlichkeit des Generalsekretärs?] während der International Scholarly Conference "A «Memory Revolution»: Soviet History through the Lens of Personal Documents". Die Konferenz fand vom 7. Juni bis 8. Juni 2017 in Moskau statt.
Organizers: International Centre for the History and Sociology of World War II and Its Consequences, National Research University – Higher School of Economics (Moscow, Russian Federation) and The Friedrich Ebert Foundation. Informationen und Tagungsprogramm in englischer und russischer Sprache.

***

Neuerscheinung: Jahrbuch der Internationalen Assoziation zur Erforschung der Geschichte und Kultur der Russlanddeutschen

Das Jahrbuch der Internationalen Assoziation zur Erforschung der Geschichte und Kultur der Russlanddeutschen Nr. 2, 2016 ist erschienen. Die Zeitschrift erscheint seit 2015 in russischer Sprache; Mitglied des Redaktionsbeirat u.a.: Prof. Dr. Victor Dönninghaus. Die Jahrbücher (PDF-Gesamtausgabe) sind online verfügbar. Hier geht es zum deutschen Inhaltsverzeichnis der zweiten Ausgabe (Dateiauszug). 

06/2017

***

Vortrag: „Unabhängigkeit“ von Gnaden des Zentralkomitees

Am 05.06.2017 hielt Prof. Dr. Victor Dönninghaus einen Vortrag mit dem Titel  „Nezavisimost’“ s razrešenija CK. K voprosu formirovanija vzgljadov Lenina i Stalina po nacional’nomu voprosu i gosudarstvennomu stroitel’stvu [„Unabhängigkeit“ von Gnaden des Zentralkomitees. Zur Frage der Herausbildung der Ansichten Lenins und Stalins zur nationalen Frage und zum national-staatlichen Aufbau] während der Internationale Sommerschule für junge Nachwuchshistoriker aus der GUS, dem Baltikum und Europa mit dem Thema "Das Jahr 1917: Neue Perspektiven und neue Ansätze". Die Sommerschule findet von 4. Juni bis 10. Juni 2017 in Sankt-Petersburg statt. Hier gehts zum Programm in russischer Sprache.

***

Vortrag: Beharren, Verharren und Obenbleiben

Am 02.06.2017 hielt Dr. Anja Wilhelmi einen Vortrag mit dem Titel "Beharren, Verharren und Obenbleiben. Erfahrungen und Verortungen von Männlichkeiten in autobiografischen Schriften von Männern der deutschen Minderheit in den Ostseeprovinzen des Russischen Reiches (19. Jahrhundert)“ auf der Tagung „Männlichkeiten zwischen Kulturen“ in Stuttgart.

Die Tagung fand im Tagungszentrum Hohenheim vom 1. bis 3. Juni 2017 statt. Tagungsprogramm (PDF).

***

Fortbildung: Oral History als Arbeitsmethode

Vom 28. bis zum 30.05.2017 leitete Dr. Imke Hansen eine vom Auswärtigen Amt finanzierte Fortbildung zu Oral History als Arbeitsmethode bei der Dokumentation von bewaffneten Konflikten und Menschenrechtsverstößen im Kontext von Konflikten in Kyiv/Ukraine.

***

Vortragsreihe "Reformation in Nordosteuropa": Kurzfristige Absage des Vortrages am 23. Mai 2017, 18:30 Uhr

Der Vortrag " Der Ostseeraum als protestantische Bildungslandschaft. Zu Universitäten und Akademischen Gymnasien und deren studentischen Besuchern im Konfessionellen Zeitalter" von Prof. Dr. Matthias Asche (Universität Potsdam) muss leider kurzfristig wegen Erkrankung des Referenten abgesagt werden.

***

Präsentation: Storytelling als Methode zum Schreiben von Gewaltgeschichte

Am 13.05.2017 präsentierte Dr. Imke Hansen auf einem vom Auswärtigen Amt finanzierten Workshop in Berlin, Möglichkeiten Storytelling als Methode zum Schreiben von Gewaltgeschichte zu benutzen.

***

Vortrag:  „Wild West” and “Polish Katanga”

Am 27.4.2017 hielt Dr. Imke Hansen an der Schlesischen Universität Sosnowiec einen Vortrag über koloniale Selbst- und Fremdbilder in Oberschlesien mit dem Titel „Wild West” and “Polish Katanga”. Construction of otherness in Upper Silesian Life Trajectories and Storytelling“. Dies war ein Beitrag zur dreitägigen kanadisch-schlesischen Konferenz „Storytelling and Theatre/ Performance. Indigenous and Upper Silesian Perspectives“, welche die Schlesische Universität Sosnowiec in Kooperation mit der University of the Fraser Valley organisierte.

***

Nationalpopulismus in Polen. Demokratie, Rechtsstaat und Europa in Gefahr?

Am 25. April 2017 sprach PD Dr. Agnieszka Pufelska mit Klaus Bachmann (Journalist und Lehrstuhlinhaber für Internationale Politik an der Szkoła Wyższa Psychologii Społecznej in Warschau) und dem Moderator Jan Puhl (Der Spiegel) über das Thema Nationalpopulismus in Polen. Demokratie, Rechtsstaat und Europa in Gefahr? Die Veranstaltung fand im Julius Leber-Forum (Rathausmarkt 5) in Hamburg statt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

***

Vorstandsmitglied im VOH

Der Verband der Osteuropahistorikerinnen und -historiker e.V. (VOH) hat unseren Mitarbeiter PD Dr. David Feest als Schatzmeister in den Vorstand gewählt.

***

Teilnahme von Dr. Dmytro Myeshkov an der Pressekonferenz am 13. April 2017 in Kyiv

Zwei Jahre nach der Verabschiedung von Dekommunisierungsgesetzen in der Ukraine fand im Ukrainischen Krisen-Media-Zentrum eine Pressekonferenz statt, an der Dr. Dmytro Myeshkov teilgenommen hat. Das Thema des Gesprächs war unter anderem die Arbeit des Archivs des Sicherheitsdienstes der Ukraine (ehemaliges KGB-Archiv in Kyiv) nach dem Inkrafttreffen des Gesetzes "Über den Zugang zu den Archiven der repressiven Organe des kommunistischen totalitären Regimes der Jahre 1917-1991".

Weiterlesen...

***

PD Dr. David Feest Vertretung am Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte der Georg-August-Universität Göttingen beendet

PD Dr. David Feest vertrat von Oktober 2016 bis April 2017 den Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte der Georg-August-Universität Göttingen. Während dieser Zeit hatte er folgende Veranstaltungen angeboten:

  • Nationsbildung und nationale Minderheitenpolitik. Die Baltischen Republiken 1918 - 1940 (Proseminar)
  • Biographien als Form historischer Forschung: Möglichkeiten und Grenzen (Aufbauseminar)
  • Stalinismus. Ideologie, Herrschaftssystem, Zivilisation. (Masterseminar)
  • Deutsche und Russen vom 18.-21. Jh. eine Beziehungsgeschichte (Mastervorlesung)

***

Diskussion: Litauen erklären, Lituaen verstehen....

Litauen: Fortsetzung folgt

Am 25. März 2017 (12.00 – 13.00) sprach PD Dr. Joachim Tauber im Forum OstSüdOst, Halle 4, E505, mit Giedrė Jankevičiūtė, Nerijus Šepetys und Claudia Sinnig (Moderation) in der Diskussionsrunde Litauen erklären, Litauen verstehen – Blicke auf einhundert Jahre moderne Republik auf der Leipziger Buchmesse. Veranstalter ist das Lithuanian Culture Institute.

LITAUEN – war das Schwerpunktland der Leipziger Buchmesse vom 23. bis 26. März 2017

Weiterlesen...

***

Vortrag: Chancen und Risiken eines transnationalen Lebens:...

Am 22. März 2017 (9:30-10:45) hielt Dr. Katrin Steffen den Hauptvortrag während der XVII. Physikhis-torischen Tagung des Fachverbandes Geschichte der Physik. "Physikgeschichte in transnationaler und globalhistorischer Perspektive" mit dem Vortragstitel "Chancen und Risiken eines transnationalen Lebens: Der Metallforscher Jan Czochralski im 20. Jahrhundert" (GP 7: Biographien)
Veranstalter: Deutsche Physikalische Gesellschaft e.V.; Veranstaltungsort: Technische Universität Dresden - Hörsaalzentrum (HSZ) 105, Bergstraße 64, 01069 Dresden

***

Aufenthalt von Katrin Steffen als Professeur invité an der EHESS in Paris

In der Zeit vom 20. Februar bis zum 17. März 2017 war Dr. Katrin Steffen als Professeur invité an der École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS) in Paris. Eingeladen wurde sie von Morgane Labbé, Maître de conférences an der EHESS.

***

Beitrag von Joachim Tauber in der Neuerscheinung: "Holocaust/Shoah"

In der Neuerscheinung des Europäischen Netzwerks Erinnerung und Solidarität: "Holocaust/Shoah - Remembrance and Solidarity Studies in 20th Century European History" (Heft Nr. 5) wurde ein Aufsatz von PD Dr. Joachim Tauber veröffentlicht. Das Heft ist hier online verfügbar.

***

Vortrag: Der gewöhnliche Antisemitismus...

Am 4. Februar 2017 hielt PD Dr. Agnieszka Pufelska einen Vortrag mit dem Titel "Der gewöhnliche Antisemitismus in einem ungewöhnlichen Bildungsroman – Tohuwabohu von Sammy Gronemann" auf der Jahreskonferenz "Kritik, Reflexion, Ambivalenz. Der Antisemitismus in ästhetisch-medialen Darstellungen vor der Shoah". Die Jahreskonferenz des Villigster Forschungsforum zu Nationalsozialismus, Rassismus und Antisemitismus e. V. fand vom 3. bis 5. Februar 2017 statt. Veranstaltungsort: Stiftung Leucorea Wittenberg.

 ***

Vorlesung: Zwischen Ost und West: die baltischen Staaten 1917-2017

Am 11. Januar 2017 hielt PD Dr. Joachim Tauber eine Vorlesung mit dem Titel "Zwischen Ost und West: die baltischen Staaten 1917-2017". Die Vorlesung fand innerhalb der Ringvorlesung (53-948 - Einführung in die Osteuropastudien) an der Universität Hamburg, von-Melle-Park 6 ("Phil-Turm"), 2 Stock, Hörsaal F statt. Zum Semesterprogramm der Ringvorlesung vom 26.10.2016 bis 25.01.2017.

 

Letzte Aktualisierung: 30.12.2017

Förderung durch

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.