News-Archiv 2018

 

Das Titelbild zeigt ein Gemälde des tschechischen Malers Bohumil Kozina (1918) mit triumphierenden böhmischen Löwen, der eine zerfetzte Fahne mit Doppeladler im Maul trägt.  

 

 

 

Blickwechsel 2018

Das Journal für deutsche Kultur und

Geschichte im östlichen Europa. Ausgabe 6.

Wir möchten Sie in der aktuellen Ausgabe >Zwischen Trauer und Triumph. Das Jahr 1918 und seine Folgen im östlichen Europa<

auf den Beitrag mit dem Thema

<Vom Weltkrieg zum Bürgerkrieg.  Nach 1918 waren im östlichen Europa neue Konflikte vorprogrammiert<

von PD Dr. Agnieszka Pufelska, PD Dr. David Feest, Dr. Dmytro Myeshkov und Prof. Dr. Joachim Tauber aufmerksam machen.

Weiterlesen...

  Auf dem Rückcover ist ein zeitgenössisches Plakat zu sehen, das die Trauer der Ungarn nach Teilung des Landes infolge des Vertrages von Trianon thematisiert.Bilder: © Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges. m.b.H. 

 

 

***

Vorträge: Schwierige Staatengründung im Baltikum: Estland, Lettland, Litauen - online

Die Vorträge von PD Dr. David Feest, Detlef Henning und Prof. Dr. Joachim Tauber zur „Schwierigen Staatengründung im Baltikum: Estland, Lettland, Litauen“, die Rahmen der Vortragsreihe/Ringvorlesung: 1918/19 – Auf/Brüche im östlichen Europa (WiSe 18/19) am 12. Dezember an der Universität Hamburg stattfanden, sind online einsehbar unter: lecture2go der Universität Hamburg.

***

Besuch aus Peking zu Gast im Nordost-Institut

Am 6. und 7. Dezember besuchte auf Einladung des Nordost-Instituts eine vierköpfige Delegation von Wissenschaftlern aus Peking (China) das Nordost-Institut in Lüneburg und die Universität Hamburg.

Während des Besuchs fanden im Institut für Slavistik und im Nordost-Institut Gespräche über künftige Zusammenarbeit statt.

Weiterlesen...

***

Podiumsgespräch: Litauen und Deutschland

Am 5. November von 18.00 bis 19:30 Uhr findet ein Podiumsgespräch mit Prof. Dr. Joachim Tauber und Dr. Laimonas Briedis zum Thema Litauen und Deutschland - Gedenken an den 100. Jahrestag des Ende des I. Weltkrieges in der Botschaft der Republik Litauen (Charitestr. 9) in Berlin statt. In dem Gespräch werden die Auswirkungen des Ersten Weltkrieges in Litauen und Deutschland erörtert werden. Das Gespräch wird in litauischer Sprache geführt. Weiterführende Informationen erhalten Sie hier.

***

Buchpräsentation:  "Bol'šoj terror" v Ukraine: nemeckaja operacija 1937-1938 gg

Cover "Bol'šoj terror" v Ukraine: nemeckaja operacija 1937-1938 gg.

Am 23. Oktober haben Vorstandsvorsitzender Professor Dr. Otto Luchterhandt, Direktor Professor Dr. Joachim Tauber, Dr. Dmytro Myeshkov, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Nordost-Institutes, und Dr. Alfred Eisfeld, ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter des Nordost-Instituts, an den Präsentationen des Dokumentenbandes "Bol'šoj terror" v Ukraine: nemeckaja operacija 1937-1938 gg zur Geschichte der „Deutschen Operation“ in der Ukraine 1937-1938 in Kiev teilgenommen.

Die „Deutsche Operation" wurde in der Sowjetukraine durch den Befehl des NKVD Nr. 00439 vom 25. Juli 1937 gestartet. Ihr fielen ca. 70.000 Volksdeutsche und Reichsdeutsche zum Opfer.

 

Weiterlesen...

 
***

Vortrag: Between Estonia and Germany. The Banker Klaus Scheel and the Resettlement of the Baltic Germans

Am 18.10.2018 hält PD Dr. David Feest den Vortrag Between Estonia and Germany. The Banker Klaus Scheel and the Resettlement of the Baltic Germans während der Konferenz Die Umsiedlungen der Deutschbalten 1939-1940 und 1941 [Resettlements of Baltic Germans from 1939 to 1940 and in 1941] auf Gut Saka/Estland. Veranstalter: Gesellschaft für deutschbaltische Kultur in Estland und das Gut SakaProgramm zur Tagung Die Umsiedlung der Deutschbalten ... als PDF.

 

***

Vortrag: Deutschland und Litauen 1918-1990

Am 17. Oktober hält Prof. Dr. Joachim Tauber den einführenden Vortrag Deutschland und Litauen 1918-1990: Überlegungen zu einer besonderen Beziehung bei dem Erfurter Europa Gespräch "100 Jahre Republik Litauen - Unabhängigkeit - Okkupation - Partnerschaft. Eine historische Analyse der deutsch-litauischen Beziehungen". Die Veranstaltung findet im Kulturforum Haus Dacheröden in Erfurt von 18:00 - 20:00 Uhr statt. Veranstalter: Konrad Adenauer Stiftung in Kooperation mit dem Deutsch-Litauischen-Forum e. V. und dem Litauischen Honorarkonsulat in Erfurt. Bei Interesse an der Veranstaltung teilzunehmen, melden Sie sich bitte an unter: Anmeldeformular/Onlineanmeldung.

Programm Erfurter Europa Gespräch 100 Jahre Republik Litauen als PDF.

***

5-teilige Vorlesungsreihe zur deutschen Geschichte und Vortrag "German Path to Dictatorship" an der Universität Klaipėda/Litauen

Vom 17. bis 19. September hielt Prof. Dr. Joachim Tauber eine 5-teilige Vorlesungsreihe zur deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts an der Universität Klaipėda/Litauen.

Anschließend nahm Joachim Tauber an der Internationalen wissenschaftlichen Konferenz "Openness to the World and the Birth of a Moderen Nation in the Eastern Region of the Baltic Sea", die vom 20. bis 21. September stattfand, teil.
Am 20. September hielt er den Vortrag "German Path to Dictatorship. East Prussia's Nazification and its Impact on the Baltic States", der um 16:40 Uhr in der Universität Klaipeda (Aula Magna, Herkaus Manto Street 84 (Studlendas) begann. Die Konferenzsprachen der Tagung waren Englisch und Litauisch mit Simultaner Übersetzung. Zum Konferenzprogramm (PDF-Datei).

***

Vortrag mit Gespräch: Nationalstaat und ethnische Minderheiten

Am 27. August 2018 (14.00 Uhr) hielt PD Dr. David Feest den Vortrag "Nationalstaat und ethnische Minderheiten. Das Konzept der Kulturautonomie und seine Umsetzung in den baltischen Republiken der Zwischenkriegszeit." mit anschließendem Gespräch innerhalb der Sommerakademie der Deutschen Gesellschaft (DG) e. V. "Erlebtes Erbe. Deutsche Kultur im Östlichen Europa". Die Sommerakademie fand vom 26. August bis 1. September im Mosse-Palais, Voßstr. 22, in Berlin statt. Weitere Infos: zur Sommerakademie und dem Programm.

***

Vorträge während der Konferenz Kosmopolitismus im (post-)imperialen Raum

Am 19.07.2018 hielten PD Dr. David Feest, Dr. Katrin Steffen und Dr. Anja Wilhelmi auf der Internationalten Konferenz "Kosmopolitismus im (post-)imperialen Raum. Deutschsprachige Netzwerke des östlichen Europa (ca. 1850-1950)" Vorträge.

Weiterlesen...

***

Ausstellung mit Vorträgen zur Geschichte Estlands in Bildern

Am 18. Juli 2018, 18:00 Uhr eröffnete der Botschafter der Republik Estland die Ausstellung und der Kurzvortrag Von Alatskivi nach Lüneburg und zurück von Dr. Eike Eckert (Ostpreußisches Landesmuseum)
eröffnete die begleitende Vortragsreihe mit weiteren Vorträgen im August und September.

Veranstaltungsort: Brömsehaus, Am Berge 35, 21335 Lüneburg

Veranstalter:
Deutsch-Baltisches Kulturwerk
in Kooperation mit dem Nordost-Institut (IKGN e.V.), der Botschaft von Estland in Berlin, der Deutsch-Estnischen Gesellschaft zu Lüneburg e.V. und dem Ostpreußischen Landesmuseum, Lüneburg.

Dauer der Ausstellung: 18. Juli bis 9. September 2018 mittwochs von 17.00 bis 20.00 Uhr. Details entnehmen Sie bitte dem Plakat.

***

Workshop:Transnational Conversations: Scientists and the Big Questions of Twentieth-Century History

Am 25. Juni 2018 fand in der Zeit von 9:00 bis 17:00 Uhr ein Workshop im Forum Transregionale Studien, Wallotstr. 14, 14193 Berlin, statt, der von Dr. Katrin Steffen vom Nordost-Institut mit organisiert wurde.
Die inhaltliche Ankündigung des Workshops finden Sie auf der Seite des Forums Transregionale Studien und hier das Programm.

***

Beitrag von Joachim Tauber in: Zeitschrift Osteuropa 6/2018

Im Heft 6/2018 der Zeitschrift "Osteuropa", hat Joachim Tauber gemeinsam mit Alvydas Nikžentaitis einen Text zum Thema Aufruhr um einen Partisanen. Eine litauische Erinnerungsdebatte veröffentlicht. Link zum Heft und zum Volltext.

***

"Coping with Hunger and Shortage under Germann Occupoation in World War II"

In der Publikation von Tatjana Tönsmeyer/Peter Haslinger/Agnes Laba (Hrsg.) "Coping with Hunger and Shortage under Germann Occupoation in World War II" wurde von Joachim Tauber der Aufsatz:

'...Have Not Received Any Deliveries of Potates for Quite Some Time ...': Food Supply and Acquisition in the Ghettos of Vilnius and Kaunas

veröffentlicht. Die Publikation ist als Hardcover und als eBook am 22. Juni 2018 im Palgrave macmillan Verlag erschienen. Der Aufsatz (Seite 275-292) ist auch einzeln zum Preis von 30,19 € erhältlich.

Das Bild zeigt das Cover der Publikation

***

MDR Kultur: 100 Jahre Staatsgründung Estlands - ein Gespräch mit David Feest

Am 21. Juni 2018 war PD Dr. David Feest zu Gast bei MDR Kultur. Das Radio präsentierte unter dem Titel "Estland – Terra incognita im Baltikum" den Länderschwerpunkt beim Rudolstadt-Festival 2018. Nach Jahrhunderten unter dänischer, schwedischer oder russischer Herrschaft erklärte Estland 1918 seine Unabhängigkeit, verlor sie 1940 und bekam sie 1991 wieder. Hier gehts zum Gespräch mit David Feest (Ausstrahlung: 21.06.2018 18:05 Uhr, Dauer 08:22 min.) und hier zu den Radiobeiträge des MDR Kultur-Spezial. Rechte der Beiträge: Mitteldeutscher Rundfunk .

***

Masterclass zu Methoden rund um Oral History

Am 13.06.2018 gab Dr. Imke Hansen am LOEWE-Schwerpunkt Konfliktregionen im östlichen Europa der Justus-Liebig-Universität eine englischsprachige Masterclass zu Methoden rund um Oral History. Anhand der von ihr herausgegebene Graphic Novel über den Konflikt im Donbas ging sie insbesondere auf Möglichkeiten der Visualisierung von Oral History ein. 

***

Vortrag: Die abgewandte Seite des Mondes. Erinnerung und Trauma in Oberschlesien

Am 11.06.2018 (18.00 Uhr) war Dr. Imke Hansen im Kolloqium des Instituts für Genozidforschung der Ruhr-Universität Bochum zu Gast. In ihrem Vortrag "Die abgewandte Seite des Mondes. Erinnerung und Trauma in Oberschlesien" stellte sie Forschungsergebnisse aus dem DFG-Projekts "Juden und Deutsche im polnischen kollektiven Gedächtnis" vor.

***

Zur Lage der baltischen Staaten heute, vor dem Hintergrund des 100. Jubiläums der Staatsgründung

Am 06.06.2018 hielt Prof. Dr. Joachim Tauber während der Festveranstaltung „Die Sicherheit der baltischen Staaten - Die Sicherheit Europas“ der Deutsch-Baltischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages den Redebeitrag: Zur Lage der baltischen Staaten heute, vor dem Hintergrund des 100. Jubiläums der Staatsgründung. Die Veranstaltung fand um 11:00 Uhr im Kaisersaal der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft (Friedrich-Ebert-Platz 2) in Berlin statt.

***

Vortrag: Bedeutung des litauischen und lettischen Staatsrates nach 100 Jahren Gedanken und Überlegungen

Am 16.05.2018 hielt Prof. Dr. Joachim Tauber den Eröffnungsvortrag: Die Bedeutung des litauischen und lettischen Staatsrates nach 100 Jahren Gedanken und Überlegungen während der internationalen wissenschaftlichen Tagung „Achthundert Jahre Deutsch-Baltischer Beziehungen. Kulturelle Wechselwirkung im Baltischen Sprachraum“.  Die Tagung fand vom 16. bis 18. Mai 2018 in der Augusteerhalle der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel statt.

Zum Programm der Tagung.

***

Deutsch-baltische Begegnungen - Vorträge von Prof. Tauber und PD Feest

auf der Tagung "Aufbrüche und Umbrüche. 100 Jahre Unabhängigkeit der baltischen Staaten"

Am 7. April hielt Joachim Tauber den Vortrag "...einen unabhängigen litautischen Staat aufbauen." Die Bedeutung der litautischen Taryba nach 100 Jahren und David Feest sprach am 8. April über "„Staatsgründung mit ,vollkommen leeren Taschen‘. Wirtschaftliche Schwierigkeiten und Lösungsansätze während der ersten Jahre der Republik Estland. ".

Die Tagung fand im Akademiezentrum Sankelmark vom 6. bis 8. April 2018 statt. pdf-buttonZum Programm.

***

Das Foto zeigt das Ankündigunsplakat des Vortrages am 29.03.2018 von Victor Dönninghaus.

Vortragsreihe:

Geschichte der Deutschen in Osteuropa

In der Zeit vom 26. bis 31. März 2018 fanden Vortragsveranstaltungen mit Prof. Dr. Joachim Tauber und Prof. Dr. Victor Dönninghaus vom Nordost-Institut (IKGN e.V.) in Peking in Kooperation mit dem Institut für Weltgeschichte der Chinesischen Akademie der Wissenschaften statt.

Die sieben Vorträge fanden am Institut für Weltgeschichte, an der Schule der Geschichte, Peking Normale Universität sowie an der Peking Universität statt.

Die Kooperation beruht auf einem Forschungs-aufenthalt von Frau Dr. Xing Yuanyuan (Institute of World History, Chinese Academy of Social Sciences) im Sommer letzten Jahres im Nordost-Institut in Lüneburg.

Informationen zur Vortragsreihe bzw. zum Einzelvortrag (in chineschicher Sprache).

Das Foto zeigt das Ankündigunsplakat des Vortrages am 29.03.2018 von Joachim Tauber

***

Contested Spaces

Am 2. März 2018 sprach Dr. Imke Hansen auf der Jahrestagung des Zentrums für Osteuropa- und Internationale Studien (ZOiS) mit dem Thema "Contested Spaces" über die frontnahen Gebiete im Osten der Ukraine. Innerhalb des Panels "Normality and Violence in Conflict Zones" der Sektion "Contested Borders" stellte sie die auf der Basis von Oral History Interviews entstandene Graphic Novel "Crossroads", neun Geschichten über Krieg und Gewalt vor, die sie gemeinsam mit ukrainischen Experten und Expertinnen sowie Künstler und Künstlerinnen erarbeitet hat. Details zu der Veranstaltung erhalten Sie beim ZOiS.

***

Podiumsdiskussion: Hundert Jahre Deutsch-Litauische Beziehungen

Am 01.02.2018 war Prof. Dr. Joachim Tauber Teilnehmer der Podiumsdiskussion "Hundert Jahre Deutsch-Litauische Beziehungen". Die Podiumsdiskussion und Buchvorstellung aus Anlass des litauischen Jubiläums fand um 18.00 Uhr in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung (Tiergartenstraße 35) in Berlin statt. Weitere Informationen.

***

Vortrag: „100 Jahre Autonomes Gebiet der Wolgadeutschen - Was war, was bleib“

Am 26.01.2018 hielt Prof. Dr. Victor Dönninghaus als Festredner einen Vortrag zum Thema "100 Jahre Autonomes Gebiet der Wolgadeutschen - Was war, was bleibt“ und hat an der Podiumsdiskussion mit Vertretern der russlanddeutschen Community teilgenommen. Die Veranstaltung fand im Haus des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration beim „Tag der neuen Heimat" in Düsseldorf statt.

Letzte Aktualisierung: 18.01.2019

 

Förderung durch

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.