Sommersemester 2012

Dr. Joachim Tauber

Seminar:
Lebenswelt Ghetto. Zur Sozialgeschichte einer Zwangsgesellschaft

Universität Hamburg, Historisches Seminar, Freitag 10–12 Uhr, Raum: 1211

Die von den nationalsozialistischen Besatzern in Osteuropa eingerichteten Ghettos werden meist als temporäre Stationen auf dem Weg zur Vernichtung angesehen. Erst in jüngster Zeit wurden die Ghettos auch als Lebenswelten verstanden, in denen es eine spezifische Form von Alltag und sozialen Interaktionen gab. Diese besondere Normalität einer Zwangsgesellschaft steht im Mittelpunkt der Veranstaltung. Die Politik der Judenräte, der jüdische Arbeitseinsatz, aber auch die sozialen und kulturellen Maßnahmen sowie der jüdische Widerstand gegen die Nationalsozialisten bilden Schwerpunkte des Seminars.

Für den Scheinerwerb werden ein Referat von ca. 30 Min. und eine schriftliche Hausarbeit erwartet.

Literatur:
- Isaiah Trunk: Judenrat. The Jewish Councils in Eastern Europe under Nazi Occupation, Erstauflage London 1972.
- Andrea Löw: Juden im Ghetto Litzmannstadt. Lebensbedingungen, Selbstwahrnemung, Verhalten, Göttingen 2006.
- Mendel Balberyszki: Stronger than Iron. The Destruction of Vilna Jewry 1941-1945: An Eyewitness Account, Jerusalem 2010.

g116