CfP: Nachwuchstagung: Deutsche und Juden im östlichen Europa

 

Call for Papers

Nachwuchstagung: Deutsche und Juden im östlichen Europa /
Young Scholars Workshop: Germans and Jews in Eastern Europe

[Die Nachwuchstagung findet in Abhängigkeit von den Kontaktbeschränkungsmaßnahmen während der COVID19-Pandemie entweder hybrid oder online statt.

Eine Entscheidung darüber wird bis Mitte April bekanntgegeben.]

Veranstaltungsort:  Nordost-Institut (IKGN e.V.) in Lüneburg
Tagungstermin: 09.—10. Juni 2021
Bewerbungsschluss: 31. Januar 2021

 

Deutsche und Juden prägten das östliche Europa vom Spätmittelalter bis zum Zweiten Weltkrieg. Die historische Rolle beider ethno-konfessionellen Gruppen sowie ihre Verflechtungsgeschichte unter (post)imperialen Vorzeichen wurden in der Forschung von der Gewaltgeschichte des Holocaust überlagert. Im Zuge kulturwissenschaftlich geprägter Überlegungen zur Geschichte Osteuropas wurde die bi-polare Gegenüberstellung von Mehrheit und Minderheit kritisiert und teilweise aufgegeben. Stattdessen rückten Prozesse in den Vordergrund, die das alltägliche Zusammenleben der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen im östlichen Europa stärker berücksichtigen und die Vielfalt der Erfahrungen in den Vordergrund rückten. Diese Prozesse sind von gegenseitigen Aneignungen, von Überlagerungen und von Abgrenzungen gekennzeichnet. Diesen Forschungen sieht sich die angekündigte Nachwuchstagung verpflichtet.

Weiterlesen ...

DIGITAL: Ringvorlesung Osteuropastudien Wintersemester 2020/21

Digital: Ringvorlesung/Vortragsreihe im Wintersemester 2020/21
an der Universität Hamburg

 

11. November 2020 bis 10. Februar 2021, mittwochs, 16:00 bis 18:00 Uhr

Die Ringvorlesung bietet einen Einblick in die Forschungsaktivitäten der an den Osteuropastudien der Universität Hamburg beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Die Referentinnen/Referenten aus den Disziplinen Ethnologie, Europäische Geschichte, Finnougristik und Slavistik stellen ihre aktuellen Forschungsprojekte vor.

Programm

Weiterlesen ...

Ausstellung: "Hineinwachsen" und Vortragsreihe: "Heimat verlieren - Heimat finden"

 

Ausstellung „Hineinwachsen“ und

Vortragsreihe „Heimat verlieren – Heimat finden“

Im April und Mai 2020 plante das Nordost-Institut in Kooperation mit dem Ostpreußischen Landesmuseum eine polnische Ausstellung in Lüneburg zu präsentieren, die unter dem Titel „Hineinwachsen“ zeigt, wie die polnische Bevölkerung nach 1945 in den ehemals deutschen Ostgebieten langsam eine neue Heimat fand, also in die Region hineingewachsen ist.

Begleitend zur Ausstellung konzipierte das Nordost-Institut unter dem Titel „Heimat verlieren – Heimat finden“ eine Podiumsdiskussion und eine Vortragsreihe, die das Kriegsende 1945 sowohl aus deutscher als auch aus polnischer Perspektive beleuchten sollten. Aufgrund der aktuellen Situation konnten leider weder die Ausstellung noch die Vortragsreihe im April und Mai 2020 stattfinden.

Die Veranstaltungen sollen voraussichtlich 2021 nachgeholt werden. Wir würden uns auch im Namen des Ostpreußischen Landesmuseum freuen, Sie dann zu diesen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Zum ursprünglichen Programm als PDF-Datei.

 

 

Letzte Aktualisierung: 17.09.2020

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.