Ringvorlesung: 1918/19 - Auf/Brüche im östlichen Europa

Ringvorlesung im Wintersemester 2018/19 an der Universität Hamburg

Die Ringvorlesung bietet einen Einblick in die politisch-soziale Entwicklung Ostmitteleuropas nach dem Ende des Ersten Weltkrieges. Vor 100 Jahren stand der östliche Teil des Kontinents vor großen Herausforderungen: Neben der staatlichen Unabhängigkeit ging es auch um die innere Ordnung der neu entstandenen Staaten.

Die Vortragsreihe mit acht öffentlichen Vorträgen wurde von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg, dem Nordost-Institut (IKGN e. V.) in Lüneburg sowie den Osteuropastudien der Universität Hamburg gemeinsam konzipiert und organisiert. Der erste Vortrag findet am 14. November 2018 statt.

Weitere Informationen zur Vorlesung erhalten Sie auf der Website der Osteuropastudien - Universität Hamburg.

Foto: Plakat mit den Einzelvorträgen sowie den Kordinatorinnen.

 16.08.2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen