Hindenburg - ein zweiter Wallenstein

Prof. Dr. Wolfram Pyta, Stuttgart27. Mai 2014, 18:00 Uhr

Vortrag: Hindenburg - ein zweiter Wallenstein. Kriegführung und Geschichtspolitik im Ersten Weltkrieg

Referent: Prof. Dr. Wolfram Pyta, Universität Stuttgart

Veranstaltungsort: Lüneburg | Brömsehaus (Am Berg 35)

Veranstalter: Nordost-Institut (IKGN e. V. )

Eintritt: frei

Vortrag innerhalb der Vortragsreihe "Der große Krieg 1914-1918: Historische Deutungen eines europäischen Ereignisses". Hinweise zu den weiteren Vorträgen dieser Reihe finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen.

Hindenburg ist eine außergewöhnliche Person der neueren deutschen Geschichte. Denn er war der einzige

Militär, der auf dem Schlachtfeld erworbenes Prestige in einen politischen Herrschaftsanspruch ummünzte, den er gegen seinen Monarchen ausspielte. Wie der „Instinktpolitiker“ sich im Ersten Weltkrieg selbst entdeckte und die von ihm verursachte Kriegsniederlage überstand, ist Kern des Vortrags

Wolfram Pyta ist Professor und Leiter der Abteilung für Neuere Geschichte der Universität Stuttgart; seit 2001 zudem Direktor der Forschungsstelle Ludwigsburg zur NS-Verbrechensgeschichte. 2008 erhielt er als zweiter Geisteswissenschaftler den Landesforschungspreis für Grundlagenforschung des Landes Baden-Württemberg.

Die Veranstaltung wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.   

Programm der Vortragsreihe

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.