Vortrag: Kaufleute und Kredit im Ostseeraum

Freitag, 29. September 2017, 18:30 Uhr

Öffentlicher Vortrag

Kaufleute und Kredit im Ostseeraum, 1500-1800

Referent: Prof. Dr. Dr. h.c. Michael North, (Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Greifswald)

Veranstaltungsort: Nordost-Institut (IKGN e. V.), Conventstraße 1, Lüneburg, Eingang: Am Berge 35 (Brömsehaus)

Veranstalter: Nordost-Institut (IKGN e. V.) und das Institut für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität München

Eintritt: frei

Lange Zeit galt der Ostseeraum als kreditmäßig zurückgebliebene Region. Historiker haben sogar eine gewisse "Kreditfeindlichkeit der Hanse" postuliert. Der Vortrag zeigte, dass dies auf einem Missverständnis beruht, nämlich dem Vergleich mit den institutionell führenden oberitalienischen Städten.

Michael North ist Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Geschichte der Neuzeit an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald. Er ist ein ausgewiesener Kenner der Wirtschafts- und Finanzgeschichte mit besonderem Schwerpunkt auf dem südlichen Ostseeraum. Darüber hinaus untersucht er die Wechselwirkungen zwischen Kunst und Kommerz sowie Kulturtransferprozesse, auch im außereuropäischen Kontext.

Vortrag innerhalb der Internationalen Arbeitstagung Geld, Prestige und Verantwortung: Bankiers als Akteure im wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Netzwerk im (Nordost-)Europa des 16.-20. Jahrhunderts, die vom 29. bis 30. September im Technologiezentrum (TZH) Lüneburg stattfand. Programm als PDF-Datei.

 

Letzte Aktualisierung: 17.11.2017

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.