PD Dr. Agnieszka Pufelska

 Wissenschaftliche MitarbeiterinFoto_Pufelska,Agnieszka_IKGN2016

Telefon: +49 4131 40059-18 · E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 
Aktuelles Forschungsprojekt:
 
Forschungsschwerpunkte
 
  • Geschichte der deutsch-polnischen Beziehungen
  • Geschichte Preußens unter besonderer Berücksichtigung der historischen preußischen Provinzen (Ost- und Westpreußen, Pommern, Posen)
  • Jüdische Kulturgeschichte
  • Theorie und Methoden der Regional- und Kulturgeschichte
Kurzvita
 

Studium der Germanistik, Kulturwissenschaften und Geschichte an der Pädagogischen Fachhochschule Płock/Polen, der Viadrina-Universität in Frankfurt an der Oder und der Universität Tel Aviv/Israel. Dissertation 2005 in Kulturwissenschaften an der Viadrina, Frankfurt an der Oder; 2015 Habilitation für Neuere Geschichte an der Universität Potsdam mit der Arbeit „Der bessere Nachbar? Das polnische Preußenbild in der Zeit der Aufklärung (1764-1806)“; 2003 – 2005: Fellow am Promotionskolleg Ost-West an der Ruhr Universität Bochum;  2007 – 2008: Junior Fellow am Alfried-Krupp-Wissenschaftskolleg Greifswald; 2009: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bundeskulturstiftung-Projekt: „Vorstoß ins Innere- zur Geschichte der Sammlungen des Berliner Naturkundemuseums“; 2010 – 2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kulturgeschichte der Neuzeit an der Universität Potsdam; 2001-2014: Mehrere Lehraufträge an den Universitäten in Frankfurt an der Oder, Potsdam, Berlin, Greifswald und Zielona Góra/Polen; 2015-2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im EU-Projekt „Worldbridges“ in Buenos Aires/Argentinien; seit April 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Nordost-Institut (IKGN e. V.);

Auszeichnungen / Stipendien
 
  • 2015–2016 EU-Stipendium (Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen)
  • 2014 Forschungsstipendiatin am Deutschen Historischen Institut Warschau
  • 2010–2013 DFG-Förderung „Eigene Stelle“
  • 2008–2010 Projektstipendium der Fritz-Thyssen-Stiftung
  • 2006–2007 Forschungsstipendium der Andrew W. Mellon Stiftung
  • 2006–2005 Promotionsstipendium der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius
  • 2001–2004 Promotionsstipendium der F.A.Z.-Stiftung
  • 1999–2000 Forschungsstipendium der Axel-Springer-Stiftung
Mitgliedschaften / Akademische Ämter
 
  • Vereinigung für Jüdische Studien e. V. (seit 2015)
  • Redaktionsmitglied bei „In Gremium. Studia nad Historią, Kulturą i Polityką” (seit 2014)
  • Deutscher Hochschulverband (seit 2013)
  • Arbeitsgemeinschaft zur Preußischen Geschichte e.V. (seit 2012)
  • Deutsche Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts (seit 2010)
  • Villigster Forschungsforums zu Nationalismus, Rassismus und Antisemitismus e. V.(seit 2005)
 
Publikationen
 

Monographien

  • Der bessere Nachbar? Das polnische Preußenbild zwischen Politik und Kulturtransfer (1764-1794). München: de Gryuter 2016 (im Druck)
  • Die „Judäo-Kommune“ – ein Feindbild in Polen. Das polnische Selbstverständnis im Schatten des Antisemitismus 1939–1948, Paderborn u.a.: Schöningh 2007 

Herausgeberschaften

  • Notions of the Self. The search for identity in the East Europe in the 18th century, (hg. zus. mit Dariusz Dolański), Zielona Góra: Wydawnictwo akademickie 2012. 
  • Die Dynamik der europäischen Rechten: Geschichte, Kontinuitäten und Wandel, (hg. zus. mit Claudia Globisch und Volker Weiss), Wiesbaden: VS Verlag 2010.
  • Vorstoß ins Innere. Streifzüge durch das Naturkundemuseum, (hg. zus. mit Ulrich Moritz und Hans Zischler) Berlin: Alpheus-Verlag 2010.
  • Kulturtransfer und Aufklärung in Mittel- und Osteuropa, (hg. zus. mit Iwan-Michelangelo D’Aprile), Hannover-Laatzen: Wehrhahn -Verlag 2009

Aufsätze in Zeischriften und Sammelbänden

  • Die erzwungene Nähe: Warschau als zweitgrößte Stadt Preußens (1795-1806). In: Kodzik, Joanna/Zientara, Włodzimierz (Hgg.) (2016): Hybride Identitäten in den preußisch-polnischen Stadtkulturen der Aufklärung, Bremen: Lumière Verlag, S. 288-299.
  • Hohmann-Rede. In: Fischer, Torben/Lorenz, Matthias N. (Hgg.)(2015): Lexikon der „Vergangenheitsbewältigung“ in Deutschland. Debatten- und Diskursgeschichte des Nationalsozialismus nach 1945, Bielefeld: Transcript, S. 389-391.
  • Die mutigen Autodidaktinnen gegen ihre Zeit. Ein Typologisierungsversuch. In: Böning, Holger/ D’Aprile, Iwan-Michelangelo/Schmitt, Hanno/Siegert, Reinhart (Hgg.) (2015):  Selbstlesen – Selbstdenken – Selbstschreiben. Prozesse der Selbstbildung von „Autodidakten“ unter dem Einfluss von Aufklärung und Volksaufklärung vom 17. bis zum 19. Jahrhundert, Bremen: Lumière Verlag, S. 389-403.
  • Ostmitteleuropas Moderne zwischen Globalgeschichte und postcolonial studies. In: Arnason, Johann P./ Hlaváček, Petr, Troebst, Stefan (Hgg.) (2015): Mitteleuropa? Zwischen Realität, Chimäre und Konzept, Praha 2015: Vydavatelství FF UK & Filosofia, S. 179-188.
  • Der wandelbare Philosoph oder warum Leibniz kein Pole sein wollte. In: Li, Wenchao/ Beiderbeck, Friedrich (Hgg.) (2015): Umwelt und Weltgestaltung – Leibniz‘ politisches Denken in seiner Zeit, Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht, S. 359-379.
  • Stereotyp Żyda w polsko-niemieckim porównaniu. In: Gall, Alfred/Surynt, Izabela (Hgg.) (2015): Interakcje. Leksykon komunikowania polsko-niemieckiego, Bd. 2, Wrocław, S. 316-337, auch unter: http://inspiracje-demo.lightcode.eu/articles/show/52.
  • Die Aufklärung jenseits der Aufklärung- zur Vorgeschichte des modernen Antisemitismus. In: Hahn, Hans-Joachim/ Kistenmacher, Olaf (Hgg.): Beschreibungsversuche der Judenfeindschaft: Zur Geschichte der Antisemitismusforschung vor 1944, München: de Gryuter, S. 9-29.
  • Podobieństwo w różnicach: antysemityzm w Polsce i Niemczech. In: Gall, Alfred/Surynt, Izabela (Hgg.) (2015): Interakcje. Leksykon komunikowania polsko-niemieckiego, Bd. 1, Wrocław, S. 24-50, auch unter: http://inspiracje-demo.lightcode.eu/articles/show/48.
  • Zwischen Bürgerlichkeit und Naturgeschichte. Naturforschende Gesellschaft zu Danzig als Vorbild für die Berliner Naturfreunde. In: Lewandowska, Liliana (Hg.) (2014): Vergangenes in Erinnerung rufen. Beiträge zur Kulturgeschichte des Königlichen Preußen, Berlin: LIT, S. 43-56.
  • Allianzen ohne Aussicht: Die polnisch-sächsische Union und die Hohenzollermonarchie. In: Göse, Frank/Müller, Winfried/Winkler, Kurt/Ziesak, Anne-Katrin (Hgg.) (2014): Preußen und Sachsen. Szenen einer Nachbarschaft, Dresden: Sandstein, S. 162-169.
  • British influences on eighteenth-century Polish republicanism. In: Dolański, Dariusz/ Janczys, Anna (Hgg.) (2013), Images of/from Enlightenment, Zielona Góra: Wydawnistwo Akademickie, S. 185-197.
    Polen. In: D’Aprile, Iwan-Michelangelo/Stockhorst, Stefanie (Hgg.) (2013): Rousseau Schlüsselkategorien der Moderne, Berlin: Akademie-Verlag, S. 241-249.
  • Die vergessenen Frauen des unvergessenen Königs – ein Plädoyer für einen neuen Blick auf ein altes Thema. In: Kurilo, Olga (Hg.) (2013): Friedrich II. und das östliche Europa. Deutsch-polnisch-russische Reflexionen, Berlin: Berliner Wissenschaftsverlag, S. 165-185.
  • Between bourgeoisie and Natural Science: The Danzig Research Society as Model for the Berlin Society of Friends of Natural History. In: Dolański, Dariusz/Pufelska, Agnieszka (Hgg.) (2012): Notions of the Self. The search for identity in the Middle East Europe during the 18th century, Zielona Góra: Wydawnictwo Akademickie, S. 123-144.
  • Polen. In: Kulturland Brandenburg (Hg.) (2012): Friedrich- ein Handbuch zum König, Leipzig: Koehler&Amelang. S. 172-175.
  • Die verpasste Größe: Friedrich II. und Polen. In: Generaldirektion der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (Hg.) (2012): Friederisko- Ausstellungskatalog, München: Hirmer. S. 72-85.
  • Vom zufälligen Feind zum erworbenen Freund: Friedrich II. und Russland. In: Ebenda, S. 84-89.
  • Der Gegner meines Gegners ist mein Freund. Zur Wahrnehmung Friedrichs in Russland und Polen im 18. Jahrhundert. In: Sösemann, Bernd/ Vogt-Spira,  Gregor (Hgg.) (2012): Friedrich der Große in Europa: Geschichte einer wechselvollen Beziehung, Stuttgart: Franz Steiner, S. 271-284.
  • Der Faschismusbegriff in Osteuropa nach 1945: Ein geschichtsphilosophisch angeleiteter Erklärungsversuch. In: Globisch, Claudia/Pufelska, Agnieszka/Weiss, Volker (Hgg.) (2011): Die Dynamik der europäischen Rechten: Geschichte, Kontinuität und Wandel, Wiesbaden: VS-Verlag, S. 281-295.
  • Zwischen Ablehnung und Anerkennung. Das polnische Berlin im widerspruchsvollen 19. Jahrhundert, in: Berbig, Roland (u.a.) (Hgg.) (2011): Berlin 19. Jahrhundert. Ein Metropolen-Kompedium, Berlin: Akademie-Verlag. S. 29-49.
  • Aufklärung. In: Benz, Wolfgang (Hg.) (2010): Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart, Bd. 3: Begriffe, Theorien, Ideologien, München: Walter de Gruyter. S. 34-36.
  • Bolschewismus. In: Ebenda. S. 46-48.
  • Sammlung als Institution. Zur Dynamik der musealen Präsentation von Naturobjekten am Beispiel des Berliner Naturkundemuseums. In: Pufelska, Agnieszka/Moritz, Ulrich/Zischler, Hanns (Hgg.) (2010): Vorstoß ins Innere. Streifzüge durch das Naturkundemuseum . Berlin: Alpheus Verlag. S. 15–29.
  • Fortschritt angesichts des Unterganges oder Der Optimismus der polnischen Aufklärung. In: Czasy Nowożytne 23 (2010). S. 107–120.
  • Kittsteiners ‚evolutive Moderne‘ als eine geschichtsphilosophisch angeleitete Kulturgeschichte. In: D’Aprile, Iwan-Michelangelo/Mak, Ricardo K. S. (Hgg.) (2010): Aufklärung - Evolution - Globalgeschichte. Hannover: Wehrhahn. S. 173–195.
  • Raub der Clio. Die polnische Geschichtspolitik und ihre Exekutoren. In: Flierl, Thomas/Müller, Elfriede (Hgg.) (2010): Osteuropa. Schlachtfeld der Erinnerung. Berlin: Dietz. S. 33–57.
  • Die Tupolev-154 als Vehikel der polnischen Erlösung. In: Böckelmann, Frank/Loyen, Ulrich van (Hgg.) (2010): KataChoc. Vom Beutewert des Desasters. Berlin : Alpheus-Verlag Zischler. S. 19f.
  • Der vergessene Kulturtransfer: Polen und Preußen in der Zeit der Aufklärung. In: Pufelska, Agnieszka/D’aprile Iwan (Hgg.) (2009): Aufklärung und Kulturtransfer in Mittel- und Osteuropa, Hannover-Laatzen 2009, S. 33-50.
  • Voltaire. In: Benz, Wolfgang (Hg.) (2009): Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart, Bd. 2: Personen. München: Walter de Gruyter, S. 854-855.
  • Landschaft nach der Schlacht, oder wie die Kaczyńskis das Böse aus Polen vertrieben. In: Phase2. Zeitschrift gegen die Realität 26 (2007), S. 45-48.
  • Die Konstruktion des Feindbildes der ‚Judäo-Kommune‘ im Polen der Zwischenkriegszeit. In: Wedl, Juliette/Dyroff, Stephan (Hgg.) (2007): Selbstbilder – Fremdbilder – Nationenbilder. Berlin u.a.: Lit. S. 45–62.
  • Ignacy Krasicki. Ein heiterer Bischof am preußischen Hof. In: Lottes, Günther/D’Aprile, Iwan-Michelangelo (Hgg.) (2006): Hofkultur und aufgeklärte Öffentlichkeit. Potsdam im 18. Jahrhundert im europäischen Kontext. Berlin: Akademie-Verlag. S. 245-263.
  • ‚Judäo-Kommune‘ und ‚Jüdischer Bolschewismus‘. Zwei Feindbilder und ein Feind. In: Flegel, Silke/Hoffmann, Frank (Hgg.) (2006): „Barrieren, die man durchschreiten kann, wenn man das Geschick dazu hat“. Grenzmarken und Grenzgänge im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts. Beiträge des Promotionskollegs Ost-West. (=Gesellschaft und Kultur, 3). Hamburg: Lit. S. 103-129.
  • Deutsch-polnischer Kulturtransfer im 18. Jahrhundert, Wrocław, 14.–17. Juni 2006. In: Zelle, Carsten/Stockhorst, Stefanie (Hgg.) (2006): Zeitkonzepte. Zur Pluralisierung des Zeitdiskurses im langen 18. Jahrhundert. (=Das Achtzehnte Jahrhundert, 30/2). Wolfenbüttel: Wallstein. S. 155–156.
  • Das Feindbild ‚Judäo-Kommune‘ als Kraftquelle für den polnischen Kampf gegen den Kommunismus. In: Hödl, Klaus (Hg.) (2005): Der „virtuelle Jude“. Konstruktionen des Jüdischen. (=Schriften des Centrums für Jüdische Studien, 7). Innsbruck u.a.: Studien-Verlag. S. 41–52.
  • ‚Żydokomuna‘ jako wspólny wróg polskiego komunizmu und nacionalizmu“. In: Paradygmat- kwartalnik społeczno-kulturalny 9 (2005), S. 35-44.
  • ‚EU heißt SU‘. Zur Geschichte des polnischen Feindbildes von der ‚Judäo-Kommune‘“. In: WerkstattGeschichte 38 (2004). S. 67–75.
  • EU-Beitritt des Antisemitismus? Über den Antisemitismus in Osteuropa angesichts der EU-Erweiterung. In: Zeichen 4 (2004). S. 6-8.
  • Vom Nutzen des stereotypen Geschichtsdenkens für das Leben. Über Geschichte, Juden und polnische Romantik. In: Ost-West Perspektiven 3 (2004). S. 46-58.
  • Abschied von der nationalen Gemütlichkeit. Einige Bemerkungen zum polnischen Gedächtnis. In: Heinrich-Böll-Stiftung (Hg.) (2003): Gedächtnispolitik. Eine kritische Zwischenbilanz. Berlin 2003: Heinrich-Böll-Stiftung. S. 153–169.
Lehre
 
  • Sommersemester 2016: Die Geschichte des Antisemitismus in Ost- und Westeuropa (Proseminar an der Universität Potsdam).
  • Wintersemester 2015/16: History of Germany in the 20th century (Vorlesung an der Universität Buenos Aires).
  • Sommersemester 2015: Between Rejection and Recognition: Jewish Migration to Germany in the Past and Present (Proseminar an der Humboldt-Universität zu Berlin).
  • Sommersemester 2015: Die schwierige Nachbarschaft: Geschichte der deutsch-polnischen Konflikte (Proseminar an der Universität Potsdam).
  • Wintersemester 2014/15: Die Ukraine zwischen den Imperien (Proseminar an der Universität Potsdam).
  • Sommersemester 2013: Freimaurer, Illuminaten, Rosenkreuzer: Kultur- und Gründungsgeschichte der Geheimverbände (Proseminar an der Universität Potsdam).
  • Sommersemester 2012: Europäische Geschichte als Osteuropäische Geschichte in der Frühen Neuzeit (Universität Potsdam).
  • Wintersemester 2011/12: Methoden der Kulturtransferforschung (Hauptseminar an der Universität Potsdam).
  • Wintersemester 2011/12: Die Kulturgeschichte des osteuropäischen Judentums: von den Anfängen bis zur Gegenwart (Proseminar an der Universität Potsdam).
  • Sommersemester 2011: Das andere Preußen- die preußische Geschichte jenseits von Berlin-Brandenburg (Proseminar an der Universität Potsdam).
  • Wintersemester 2010/11: Methoden der Kulturtransferforschung (Hauptseminar an der Universität Potsdam).
  • Sommersemester 2010: Katharina die Große und die russische Aufklärung (Proseminar an der Universität Potsdam).
  • Wintersemester 2009/10: Geschichte Preußens aus der polnischen und russischen Perspektive (Hauptseminar an der Universität Zielona Góra).
  • Wintersemester 2009/10: Einführung in die Geschichtswissenschaft (Grundseminar an der Universität Potsdam).
  • Sommersemester 2009: Geschichte der deutsch-polnischen Beziehungen 1701-1939 (Propädeutische Übung an der Universität Potsdam).
  • Wintersemester 2008/09: Erinnerungskultur in Deutschland und Polen (Seminar an der Universität Zielona Góra).
  • Sommersemester 2008: Geschichte und Kultur der „Ostjuden“ (Hauptseminar an der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald).
  • Wintersemester 2007/08: Erkenntnisinteressen der Kulturtransferforschung (Kolloquium an der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald).
  • Wintersemester 2007/08: Der deutsch-polnische Kulturtransfer seit dem 18. Jahrhundert (Blockseminar an der Universität Potsdam).
  • Sommersemester 2006: Vom Judenhass zum Antisemitismus-Judenfeindschaft im 18. und 19. Jahrhundert (Proseminar an der Universität Potsdam).
  • Wintersemester 2003/04: Europäisches Selbstverständnis vom heutigen Osteuropa (Blockseminar am Collegium Polonicum Słubice).
  • Sommersemester 2003: Jüdisch-polnisch-deutsche Beziehungen vor dem Holocaust (Blockseminar an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder).
  • Wintersemester 2002/03: Theorie des Antisemitismus (Proseminar an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder).
  • Sommersemester 2002: Polnisch-russische Beziehungen 1764-1939 (Proseminar an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder).
  • Sommersemester 2001: Polen als „Vormauer des Christentums“ – zur Geschichte eines nationalen Mythos (Proseminar an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder).

 

Letzte Aktualisierung: 29.04.2016

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen