Editionsvorhaben: „Elise Jung-Stilling“

Editionsvorhaben: „Elise Jung-Stilling“

 

Anja Wilhelmi

 

Elise Jung-Stilling war Malerin und Gründerin der ersten Zeichenschule für Frauen im Baltikum. Sie hinterließ ein bislang unbekanntes Tagebuch über ihre Reise nach Italien. In dem Projekt wird dieses Tagebuch transkribiert und mit einem wissenschaftlichen Apparat und Kommentar versehen publiziert.

 

1896 reiste die Künstlerin und Leiterin der ersten auch für Frauen geöffneten Zeichenschule, Elise Jung-Stilling, nach Italien. In einem Tagebuch hinterließ Jung-Stilling ihre Eindrücke von der Reise. Das Tagebuch gibt Hinweise auf die Netzwerkarbeit der Künstlerin und vermittelt einen Eindruck vom Kulturtransfer zwischen Lettland und Italien.

Das Tagebuch wird transkribiert und mit einem Apparat, der wissenschaftlichen Standards entspricht, versehen. Für die Publikation wird ferner ein Kommentar erstellt, mit dem die kulturhistorische Einordnung des Textes gewährleistet ist.

 

06.01.2021

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.