Die Sammlungen historischer visueller Medien der Nordostbibliothek

Ansichtspostkarten, Landkarten, Grafiksammlung

Im Bestand der Nordost-Bibliothek befindet sich eine Reihe von Spezialsammlungen historischer visueller Medien, Ansichtspostkarten, Landkarten, Grafiken. Die nachfolgenden Seiten geben einen Einblick in die Sammlungen, stellen den jeweiligen Bestand vor und informieren über Recherchemöglichkeiten sowie über die Zugänglichkeit zu den Objekten.

Krieg gegen die Ukraine und Fragen an die Geschichte

Beobachtungen und analysen

Dmytro Myeshkov

Wie Putin seinen Angriffskrieg gegen die Ukraine historisch rechtfertigt

Joachim Tauber

Was ist die Suwalki-Lücke?

David Feest

Hat sich die NATO in Estland "hineingedrängt"?

Agnieszka Pufelska

Wie gerechtfertigt ist der Vergleich des russischen Überfalls auf die Ukraine mit dem deutschen Überfall auf Polen von 1939?

Detlef Henning

Die NATO-Osterweiterung und Lettland

Veranstaltungsaufzeichnungen 

Konferenzen, Workshops, Lesungen und Mehr

Artikelansicht wechseln

Meelis Friedenthal: Die Bienen

Lesung am 4. November 2020
Der Roman „Die Bienen“ spielt am Ende des 17. Jahrhunderts. Nachdem Laurentius die Universität Leiden mit dem Bakkalaureusgrad abgeschlossen hat, erhält er ein Stipendium, um seine Studien an der Universität von Dorpat/Tartu fortzusetzen. Doch die unter schweren Missernten leidende schwedische Provinz Livland ist nicht gerade der freundlichste Ort, und innerhalb wie außerhalb der Universität beginnen sich Ereignisse zu entfalten, die bisweilen ziemlich furchterregend sind. Anhand von ...

30 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Deutschland und Litauen

Podiumsdiskussion am 25. August 2021
Die Veranstaltung dient sowohl dem Rückblick auf die vergangenen 30 Jahre als auch den zukünftigen Aufgaben. Dalia Henke, Präsidentin der litauischen Weltgemeinschaft, hat diese Dezennien aus deutscher und litauischer Sicht erlebt. Sie berichtet über Ihre Erfahrungen, Hoffnungen und Enttäuschungen. Einem Rückblick und zugleich einem Ausblick sind die Ausführungen des litauischen Honorarkonsuls, Herrn Dr. Dietmar Reich, in Hamburg gewidmet, in deren Mittelpunkt die wirtschaftlichen Beziehungen ...

Das Institut für Kultur und Geschichte der Deutschen in Nordosteuropa (IKGN e.V.) erinnert an den 80. Jahrestag der Deportation der Russlanddeutschen

Vortragsreihe und Diskussion, September-November 2021
Der Erlass des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR vom 28. August 1941 „Über die Übersiedlung der Deutschen, die in den Wolgarayons wohnen“ bedeutete eine einschneidende Zäsur im traditionellen Leben der Deutschen in der Sowjetunion. Innerhalb weniger Monate wurden aufgrund dieses Befehls rund 370.000 Menschen aus der Wolgarepublik ausgesiedelt, weitere 530.000 Menschen deutscher Abstammung aus anderen Teilen der Sowjetunion fielen dem Erlass bis Ende 1941 zum Opfer.Das Nordost-Institut ...

Der deutsche Überfall auf die Sowjetunion 1941.
Neue Dokumente, Perspektiven, Forschungsansätze

Kolloquium der Gemeinsamen Kommission für die Erforschung der jüngeren Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen
Im Jahr 2021 war das wissenschaftliche Kolloquium der Deutsch-Russischen Historikerkommission dem Jahrestag des Überfalls des nationalsozialistischen Deutschlands auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 und seinen Folgen gewidmet. Das Hauptaugenmerk der Veranstaltung lag auf neuen Quellen zur Geschichte der Wehrmacht und der deutschen Besatzung in der Sowjetunion sowie auf Fragen rund um deren Erschließung und Erkenntnispotenzial. Insbesondere wurden verschiedene digitale Initiativen vorgestellt ...