Nordost-Institut
Institut für Kultur und Geschichte der Deutschen in Nordosteuropa (IKGN e.V.) an der Universität Hamburg

Lindenstraße 31
21335 Lüneburg
Sie erreichen uns
Mo - Do: 10:00-12:00 und 13:30-15:00 Uhr
Fr: 10:00-12:00 Uhr

Öffnungszeiten Bibliothek
Di - Do: 10:00-16:00 Uhr
mit vorheriger Anmeldung per E-Mail an:
nob@ikgn.de
sowie nach Vereinbarung
Email: sekretariat@ikgn.de

Anfragen an die Bibliothek richten Sie bitte an: nob@ikgn.de
Telefon Zentrale: +49 4131 40059-0

Telefon Bibliothek: + 49 4131 40059 - 21

Tourismus und Aussöhnung in Europa

Workshop

01September
Kurzbeschreibung

Der gemeinsam mit der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg organisierte internationale  Workshop untersucht die Rolle, welche die Entwicklung des internationalen Tourismus bei der Aussöhnung zwischen den Kriegsgegnern des Zweiten Weltkriegs spielte. Auf diese Weise soll nach einer alltagsgeschichtlichen Perspektive europäischer Aussöhnung gefragt werden. Es wird danach gefragt, ob durch Tourismus entstandene persönliche Kontakte zum Abbau von Feindbildern beitrugen, und inwiefern touristische Kontakte vom Fortbestehenden eben dieser Feindbilder erschwert wurden. Auch die Frage, welchen Beitrag des internationale Tourismus zur Aussöhnung leistete, und wo umgekehrt frühere Kriegsgegnerschaft dem Tourismus im Wege stand, soll erörtert werden.

Programm

Programmflyer (Download)

Veranstalter und Kontakt

Der Workshop findet statt als Kooperation zwischen dem Lehrstuhl für Europäische Geschichte der Helmut Schmidt Universität Hamburg und dem Nordost-Institut, Lüneburg (IKGN e. V.).

PD Dr. David Feest, Nordost-Institut, Lüneburg (IKGN e. V.)

Dr. Jan-Hinnerk Antons, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg